Sie sind hier

Arbeitslosenzahlen

Die Arbeitslosigkeit in Biel hat leicht abgenommen

Gegenüber Januar 2018 hat die Arbeitslosigkeit in Biel um 0.2 Punkte abgenommen.

Symbolbild: Keystone
  • Dokumente

Die Arbeitslosenquote erreicht somit in Biel eine Höhe von 4.7 Prozent (Schweiz 3.2 Prozent, -0.1 Punkte).

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern sank im Februar 2018 um 536 Personen auf 13‘333. Damit ging die Arbeitslosenquote von 2,5 auf 2,4 Prozent zurück (Schweiz: von 3,3 auf 3,2 Prozent). Der starke Rückgang der Arbeitslosigkeit im Februar ist aussergewöhnlich, breit abgestützt und erfreulich. Die grösste Abnahme verzeichnete das Baugewerbe. Bereinigt um die jahreszeitlichen Effekte ist die Arbeitslosigkeit stabil geblieben.

Im Kanton Solothurn waren im Februar 4’052 Personen als arbeitslos registriert, 108 weniger als noch im Januar. Dies deutet auf eine weitere wirtschaftliche Erholung im Kanton hin. Die Arbeitslosenquote stagniert bei 2,8 Prozent. 

Die Zahl der Stellensuchenden im Kanton Solothurn lag bei 6'759 (Vormonat: 6'845, Vorjahresmonat: 7'260) und war damit um 86 Personen tiefer als im Vormonat. Die Stellensuchendenquote sank von 4.7 Prozent auf 4,6 Prozent (Vorjahresmonat: 5,0 Prozent, CH: 4,6 Prozent).Die Stellensuchendenquote in der Region Solothurn stagnierte bei 4,0 Prozent. Die Region zählte Ende Februar 2'104 Stellensuchende, 31 Personen weniger als im Vormonat.

In der Region Grenchen verharrte die Quote bei 5,7 Prozent, dies bei unverändert 777 Stellensuchenden. Die Quote im Schwarzbubenland blieb bei 3,7 Prozent. Dies bei einem Stellensuchenden weniger. Mit 45 Personen weniger schloss die Region Olten den Monat Februar ab. Die Quote stagnierte bei 5,4 Prozent. In der Region Thal sank die Quote von 4,4 Prozent auf 4,3 Prozent. Hier wurden neun Personen weniger gezählt, welche sich bei den RAV zur Stellensuche angemeldet haben. mt




 

Nachrichten zu Wirtschaft »