Sie sind hier

Solothurn

Industrieberufe erleben

Vom 22. bis 25. Mai fand die IBLive Solothurn 2013 statt. Der Berufswahlevent war ein grosser Erfolg: 2210 Personen, davon 93 Schulklassen, besuchten während vier Tagen sieben international tätige Firmen und erlebten 20 Industrieberufe hautnah mit.

Erwartungen übertroffen

(mt) Vergangene Woche fand die IBLive Solothurn 2013 statt. 2210 Personen, davon 93 Schulklassen, haben während vier Tagen sieben international tätige Firmen besucht und 20 Industrieberufe miterlebt. 75% der  Schulklassen  haben  zwei bis drei Firmen besucht. Nebst Schulklassen verzeichnete die IBLive Solothurn 2013 auch 610 Einzelbesucherinnen und -besucher, also Jugendliche, die nicht im Klassenverbund, sondern beispielsweise mit ihren Eltern vor Ort waren.

Im Durchschnitt wurde jedes Unternehmen  von  320 Interessierten besucht.

Positive Rückmeldungen

Das Angebot 20 Industrieberufe hautnah mitzuerleben, habe überzeugt: Die Besucherinnen und Besucher legten in den Betrieben selber Hand an und erhielten Informationen aus erster Hand. Die rund 200 Lernenden in den sieben Betrieben haben ihre Berufe selber präsentiert. «Und sie taten es mit viel Begeisterung, hohem Engagement und grosser Einsatzbereitschaft», lobt Josef Maushart, INVESO-Präsident und CEO der Fraisa SA die Lernenden. Entsprechend positiv waren die Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher. Und auch die Lehrpersonen waren durchs Band begeistert von dem Berufswahlevent.

Logistisch gelungen

2210 Besucherinnen und Besucher nebst dem Tagesgeschäft durch sieben Betriebe zu führen, das erfordert nicht zuletzt auch logistische Höchstleistungen. Täglich waren über 220 Lernende und Mitarbeitende im Einsatz der IBLive Solothurn 2013 und trugen mit ihrem Engagement zum reibungslosen Ablauf des Berufswahlevents mit. Dazu zählt beispielsweise auch der Gratis-Shuttle vom Bahnhof in die Betriebe und wieder zurück. Der IBLive-Shuttle hat in drei Tagen über 3000 Personen befördert.

Weiterentwicklung möglich

In dem Sinn war die Erstauflage der IBLive Solothurn 2013 ein voller Erfolg. Trotzdem wollen sich die Organisatoren nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern denken bereits jetzt an eine Weiterentwicklung des Berufswahlevents. Einzelne Gemeinden in Solothurn und Umgebung haben ihre Schulklassen nicht angemeldet. Eventuell muss die Werbetrommel im Vorfeld noch intensiver gerührt werden. Auch die Anzahl Einzelbesuche darf weiter gesteigert werden. Über Social-Media-Kanäle beispielsweise könnten künftig noch mehr Interessierte angesprochen werden.

Die Drahtzieher der IBLive Solothurn 2013

Mit dem Berufswahlevent IBLive Solothurn 2013 will der Industrieverband Solothurn und Umgebung (INVESO) qualifizierte Schulabgängerinnen und -abgänger für die Besetzung der Lehrstellen seiner Mitgliedsfirmen rekrutieren. Das Konzept einer Berufsmesse, die in den Betrieben selber stattfindet, ist nicht neu. Der Industrie- und Handelsverband Grenchen (IHVG) hat bereits vor fünf Jahren einen ähnlichen Event lanciert. Die Erstauflage der IBLive Solothurn 2013 ist somit eine Weiterentwicklung eines bestehenden Modells und findet künftig alle zwei Jahre alternierend zur IBLive Grenchen statt.

IBLive Solothurn 2013 in Kürze

Datum: 22. bis 25. Mai 2013
Teilnehmende Firmen:
•    AEK Energie AG
•    Fraisa SA
•    Carrosserie Hess AG
•    Itema Switzerland (Ltd)
•    Scintilla AG
•    Stahl Gerlafingen AG
•    Vogt-Schild Druck AG

Organisator: Industrieverband Solothurn und Umgebung (INVESO)
Projektleitung: Andreas Nold, andreas.nold@fraisa.com, Tel. 032 617 42 53
Internet: www.iblive-solothurn.ch; www.inveso.ch



 

Nachrichten zu Vermischtes »