Sie sind hier

Star Wars

Eine erstaunliche Star Wars-Sammlung

Seit 2002 sammelt der Bieler Cédric Lalli Star Wars-Produkte. Wir trafen den passionierten Sammler, der uns einen Einblick in sein Hobby gewährte.

«X-Wing» ein Star Wars-Lego von Cédric Lalli

Aude Zuber

Seit seinem 15. Lebensjahr sammelt der junge Mathematiker Cédric Lalli Star Wars-Produkte. «Ich fing damit an, nachdem ich die erste Episode der Saga zum ersten Mal gesehen hatte. Es war sozusagen Liebe auf den ersten Blick», sagt Cédric Lalli. Das Star Wars-Universum fasziniert Lalli aus verschiedenen Gründen: Einerseits ist er vernarrt in Science-Fiction-Welten, da in diesen einfach alles möglich ist. Andererseits gefällt ihm, dass die Star Wars-Saga vom Mittelalter und vom zweiten Weltkrieg inspiriert ist. Beispielsweise basieren gewisse Elemente der Waffen auf früheren Pistolen der deutschen Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg.

Produkte sind in der Schweiz kaum erhältlich

Lallis Sammlung beinhaltet mehr als 200 Objekte. Sie besteht aus zahlreichen Büchern, Legos, Figuren, Rüstungen, Lichtschwertern, Schlüsselbunden und anderen Gadgets. Da in seiner Wohnung zu wenig Platz für all diese Gegenstände besteht, musste er einen Teil der Sammlung in den Keller seiner Eltern stellen.

Seitdem die Läden, welche solche speziellen Star Wars-Produkte anbieten, in der Region geschlossen wurden, bestellt sich der 29-Jährige seine Ware online. Und wenn seine Wunschobjekte nicht mal auf dem europäischen Markt zur Verfügung stehen, dann vervollständigt Lalli seine Sammlung bei einem Besuch in die USA. 

Grosse Nachfrage nach Star Wars-Produkten

Der Wert seiner Sammlung liegt schätzungsweise zwischen 10‘000 und 15‘000 Franken. Erst vor drei Jahren hat Cédric Lallis ein Objekt für 600 Franken erworben. Heute ist ihr Wert zehn Mal höher! Dies liegt daran, dass die Nachfrage solcher Star Wars-Produkte extrem hoch ist. So brachten beispielsweise alleine die Merchandise-Produkte zur siebten Episode dem Konzern Disney mehr als 4 Milliarden Dollar ein.
Der Handel mit Star Wars-Produkten scheint extrem lukrativ zu sein. Denn auch Nicht-Fans kaufen Objekte, hauptsächlich Star Wars–Legos, und verkaufen diese, sobald sie nicht mehr in normalen Läden zum Verkauf angeboten werden und die Nachfrage danach  gestiegen ist.

Die Preise für Lego-Produkte, welche noch unberührt in der Originalverpackung stecken, sind höher als diejenigen von bereits ausgepackten Artikeln. Verkauf ist jedoch für Lalli keine Option: «Für mich liegt der Wert meiner Sammelobjekte darin, sie auszustellen und zu zeigen. Etwa so, wie man ein Bild zu Hause ausstellt».

Eintauchen in eine andere Welt

Der Sammler ist von der ästhetischen Wirkung seiner Objekte überzeugt. «Ich finde meine Sammlung wirkt sehr schön auf den Betrachter. Insbesondere die Lego-Raumschiffe sind eindrücklich!», meint Lalli. Seine Sammlung ist sehr kunstvoll und kreativ und weckt im Betrachter die Sehnsucht, in eine phantasievolle Welt einzutauchen. Denn wer hat schon nicht davon geträumt ins All zu fliegen?
Das Aufbauen eines Produkts  ist Lalli genauso wichtig, wie die Objekte an und für sich. Er findet es schade, dass manche Personen die Sammler von solchen Produkten als Freaks oder grosse Kinder abtun. «Es ist ein Zeitvertreibt, ein Hobby. Ich liebe es, tausende Legostücke zusammen zu fügen, bis sie endlich die Form einer Star Wars-Maschine annehmen», sagt er. Einmal brauchte er sogar zwei Tage um eines seiner Konstruktionen zu vollenden.

Stichwörter: Star Wars, Sammlung, Lego

Nachrichten zu Vermischtes »