Sie sind hier

A16 Transjurane

Tunnel de Court: Der letzte Tunnel der A16 ist durchstochen

Heute Dienstag wurde eine wichtige Etappe beim Bau der Autobahn A16 Transjurane erreicht: Der letzte Tunnel, der Tunnel de Court, wurde durchstochen. Die Inbetriebnahme des 8,8 Kilometer langen Teilstücks zwischen Court und Loveresse ist Ende 2016 vorgesehen.

An der A16, besser bekannt als Transjurane, entsteht westlich von Porrentruy eine Autobahn auf zwei Viadukten, Bild: Keystone

Im Beisein von Bundes-, Kantons- und Gemeindebehörden wurden die letzten noch verbleibenden Meter Fels beim Westportal des Tunnel de Court durchstochen. Mit dem Durchstich ist der Ausbruch des Tunnels allerdings noch nicht abgeschlossen. Der untere Teil des Tunnels wird noch bis Ende Frühjahr ausgebrochen. Anschliessend werden bis Ende 2016 der Tunnel betoniert, die Galerien bei beiden Portalen gebaut und die letzte der drei Tunnelzentralen installiert.  

Der Tunnel de Court ist insgesamt 705 Meter lang. Er besteht aus einer einzigen Röhre, durch die der Verkehr zweispurig geführt wird. Der Tunnel ist Bestandteil des 8,8 Kilometer langen Teilstücks Court – Loveresse der Transjurane. Die Eröffnung dieses Teilstücks mit insgesamt zwei Tunneln, drei Galerien und vier Brücken ist für Ende 2016 vorgesehen. mt

 

Verwandte Artikel:

Kredit zum neuen Werkhof für den Berner Jura und Stützpunkt für die A16 in Loveresse beantragt

 

 

Nachrichten zu Seeland »