Sie sind hier

Arch

Mitten am Nachmittag: Joggerin am Aareufer sexuell genötigt

Am Donnerstag ist eine junge Frau am Aareufer in Arch von einem Motorradfahrer sexuell genötigt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Symbolbild: Pixabay

Es geschah mitten am Nachmittag: Am Donnerstag gegen 15.15 Uhr befand sich eine junge Frau in Arch am Aareufer, als sie auf der Archbrücke einen Motorradfahrer bemerkte, der sie beobachtete. Er fuhr daraufhin an die Stelle, wo sich die Frau am Ufer befand. Nach einem kurzen Wortwechsel kam es zum sexuellen Übergriff.

In der Folge fuhr der Mann mit dem Motorrad über die Brücke in Richtung Grenchen. Die Frau wurde beim Übergriff körperlich nicht verletzt. Details zur Tat will die Kantonspolizei aus Rücksicht auf die Frau nicht bekannt geben. Aber Mediensprecherin Sidonie Perroud sagt: «Die junge Frau ist nicht vergewaltigt worden.»

Täter fuhr ein Harley-
Davidson-ähnliches Motorrad
Gemäss den bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um ein Motorrad, ähnlich einer Harley Davidson, mit Berner Kontrollschildern. Der Mann wird wie folgt beschrieben: zwischen 35- und 
50-jährig, von heller Hautfarbe, schlanker Statur und kleiner als 180 Zentimeter. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer schwarzen Lederjacke und blauen Jeans sowie einem schwarzen Helm ohne Visier und einer Sonnenbrille bekleidet. Überdies war der Mann schlecht rasiert und sprach Aussagen zufolge Deutsch mit südländischem Akzent.

Die sofort aufgenommenen und umfangreichen Ermittlungen erlaubten es bislang noch nicht, den Täter zu identifizieren. Es ist nicht auszuschliessen, dass sich der Motorradfahrer bereits mehrmals in der genannten Umgebung aufgehalten hat.

Die Kapo habe aber laut Perroud zum jetzigen Zeitpunkt keine Erkenntnisse von ähnlich gelagerten Fällen in der Region.

Tat weckt Erinnerungen 
an den Fall in Emmen
Der Fall erinnert unweigerlich an die Tat von Emmen, Luzern: Dort riss 2015 ein Täter eine junge Frau an der Reuss vom Velo und vergewaltigte sie in einem nahen Waldstück. Dabei erlitt die Frau schwerste Verletzungen und Lähmungen. Trotz umfangreichen Ermittlungen blieb dieser Fall bislang ungeklärt. pkb/ab

Info: Die Kantonspolizei Bern sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Personen, die am genannten Ort verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu gesuchten Motorradfahrer machen können,
werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 032 344 51 11 melden.

Nachrichten zu Seeland »