Sie sind hier

Lyss

Mehr Platz im Schulhaus Grentschel

Die Wettbewerbsjury hat den Gewinner erkoren. Das Siegerprojekt «Magdalena, Jean-Luc und Tim» der ahaa GmbH, Atelier für Architektur in Luzern, wird das Schulhaus Grentschel so erweitern, dass es auch in Zukunft den gesellschaftlichen und pädagogischen Bedürfnissen gerecht wird.

Mehr Platz im Schulhaus Grentschel, Bild: zvg

In Lyss leben über 1500 schulpflichtige Kinder. Diese verteilen sich auf 5 verschiedene Schulhäuser. Eines davon ist das Schulhaus Grentschel. Durch die wachsende Bevölkerung sowie gesellschaftliche und wirtschaftliche Anforderungen besteht der Bedarf nach mehr Raum für Bildung und Betreuung. Diesen neuen Bedürfnissen kommt die Gemeinde Lyss mit einer Erweiterung der Schulanlage Grentschel entgegen. Dazu hat sie im Sommer 2017 einen Projektwettbewerb ausgeschrieben.

Ziel des Wettbewerbes war es, die Neubauten so einzusetzen, dass sie in die bestehende Schulanlage, die Umgebung und das Quartier integriert werden. Zusätzlich sollen sie eine optimale betriebliche Ergänzung sowie eine zweckmässige und wirtschaftliche Lösung bieten. Der Bau soll auch nachhaltig sinnvoll sein. 11 Architekturbüros haben am Wettbewerb teilgenommen.

Das Siegerprojekt der ahaa GmbH, Atelier für Architektur in Luzern trägt den Namen «Magdalena, Jean-Luc und Tim». Die Verfasser schlagen eine Erweiterung der Anlage mit einem freistehenden Gebäude sowie mit einem Anbau an die bestehende Aula vor. Die nun vergrösserte Aula steht neu im Zentrum der Schulanlage.

Der Vorschlag überzeugte die Wettbewerbsjury durch die stimmige Einbettung in die bestehende Anlage mit einem schönen Ensemble von Aussenräumen und Pausenplätzen. Auch die innenräumlichen Qualitäten wie die Raumaufteilung sowie die flexible Nutzbarkeit der Räume überzeugten. mt

Nachrichten zu Seeland »