Sie sind hier

Pieterlen

Haus nach Brand unbewohnbar

Am Donnerstagabend ist in Pieterlen ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache sind im Gang.

  • 1/7 Bilder: Arthur Sieber
  • 2/7
  • 3/7
  • 4/7
  • 5/7
  • 6/7
  • 7/7
zurück

Am Donnerstag wurde der Kantonspolizei Bern kurz vor 22:35 Uhr gemeldet, dass an der Bielstrasse in Pieterlen ein Einfamilienhaus brenne. Umgehend rückten die Einsatzkräfte an den Schadenplatz aus und fanden kurz darauf eine Terrasse im Obergeschoss sowie das Dach des Gebäudes in Vollbrand vor.

Den insgesamt 50 Angehörigen der Feuerwehren LePiMe, Büren und der Berufsfeuerwehr Biel gelang es, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und den Brand schliesslich zu löschen. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden.

Die im betroffenen Haus und im benachbarten Gebäude anwesenden Personen konnten sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte selbständig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. Vorsorglich war ein Ambulanzteam aufgeboten. Die Bielstrasse musste für die Dauer der Schadenplatzarbeiten für rund vier Stunden gesperrt werden.

Beim Brand entstand erheblicher Sachschaden. Das Einfamilienhaus bleibt bis auf Weiteres unbewohnbar. Für die Bewohner wurden vorübergehend anderweitige Unterbringungsmöglichkeiten gefunden.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens aufgenommen. pkb

Nachrichten zu Seeland »