Sie sind hier

Seeland

Die Lysspo-Fahnen müssen weg

Das Strasseninspektorat Seeland des Kantons Bern hat Ende letzter Woche die Gemeinde Lyss beauftragt, die Lysspo-Fahnen im und um Kreisel auf den Kantonsstrassen unverzüglich zu entfernen.

Symbolbild: bt/a
  • Dossier

Die Gemeinde Lyss hat reagiert und am letzten Freitag alle Fahnen in und um den Hirschenkreisel und den Aukreisel in Lyss entfernt. Der Kanton bezieht sich anscheinend auf ein Gesetz, dass das Aufhängen von Reklamefahnen in Kreiseln untersagt. Die Verkehrsteilnehmer könnten abgelenkt werden. 

"Wir stellen fest, dass dieses Gesetz bei anderen Kreiseln* in der Region mit gleicher oder ähnlicher Ausgangslage nicht zum Tragen kommt resp. dass dort Verkehrsteilnehmer nicht behindert werden", heisst es in der Medienmitteilung der Lysspo. 

Die Lysspo bedauert diesen Entscheid des Kantons, hat sie doch dieses Jahr mehrere Tausend Franken investiert und zum ersten Mal 38 Lysspo-Fahnen angeschafft, um die Bevölkerung auf den anstehenden Messe-Event vom kommenden Wochenende einzustimmen.   

Die Lysspo 2017 findet vom 6. bis 9. April 2017 in der Lysser Seelandhalle statt und wird am Donnerstag, 6. April 2017, vom Berner Regierungsrat Christoph Ammann eröffnet. mt

Stichwörter: Lysspo, Seeland, Lyss, Fahnen

Kommentare

jost.rindlisbacher

Da kann man nur Schmunzeln darüber. Werte Lysser Stellt doch diese Fahnen ein paar Meter vor oder nach dem Kreisel auf , und die Sache ist gegessen. ja apropo Ablenkung um Strassen verkehr, ist den telefonieren und SMSle im Auto keine Ablenkung , denn es wir vor allem telefoniert beim Autofahren das es die dicksten Balken biegt. Ja gut studierte Verkersplaner , und Gesetzes Macher , und die Polizei die die Gesetze umsetzen sollte , kontriert ein bisschen mehr .


gotscha54

so wie beim centre brügg die grossen einkaufswagen sind auch sehr gefährlich im kreisel


Nachrichten zu Seeland »