Sie sind hier

Abo

Rüti

«Der Zustand ist stabil, nicht mehr kritisch»

Die bei einem Beziehungsdelikt in Rüti verletzte Frau befindet sich laut Christoph Gnägi, Mediensprecher der Kantonspolizei Bern, immer noch im Spital.

Bild: Arthur Sieber

«Nach unserem Kenntnisstand ist sie in einem stabilen, nicht mehr kritischen Zustand», sagt Gnägi auf Anfrage des «Bieler Tagblatt».

In der Nacht auf Freitag wurde die Kantonspolizei nach Rüti gerufen und fand dort einen schwer verletzten Mann sowie eine schwer verletzte Frau vor (das BT berichtete). Nachdem beide umgehend ins Spital gebracht worden sind, verstarb der Mann dort am Freitagnachmittag.

Die Polizei geht von einem Beziehungsdelikt aus und bestätigt bislang einzig, dass sich die beiden gekannt haben. Die Ermittlungen – insbesondere zum Hergang und den Umständen der Ereignisse – sind laut Christoph Gnägi weiter im Gang. ab

Nachrichten zu Seeland »