Sie sind hier

Abschied

Gitarrist Simon Spahr verlässt Pegasus – und das ist sein Abschiedsbrief

Nach 15 gemeinsamen Jahren verlässt ein Musiker die Bieler Band Pegasus. Gitarrist Simon Spahr hat seinen Rücktritt verkündet. Seinen Abschiedsbrief - und die Reaktion der Band – gibt es hier.

Stefan Brenner (Schlagzeug), Noah Veraguth (Sänger) und Gabriel Spahni (Bass, von links nach rechts) gehen ihren musikalischen Weg ab April ohne den Gitarristen Simon Spahr (rechts). zvg
  • Video

Noah Veraguth, Gabriel Spahni, Stefan Brenner und Simon Spahr: Das ist die Bieler Band Pegasus. Noch jedenfalls. Denn Gitarrist Simon Spahr tritt nach 15 Jahren zurück. Diesen Entscheid begründet er auf Facebook mit einem Abschiedsbrief. Und das sind seine Worte an die Fans:


Hey Leute

Ich wende mich heute mit einer aussergewöhnlichen Meldung an euch alle! Ich werde Pegasus verlassen.

Nach 15 intensiven und wundervollen Jahren Musik habe ich nun das Bedürfnis, etwas anderes zu machen und mich neu zu orientieren. Mit grosser Dankbarkeit blicke ich zurück auf die gemeinsame Zeit mit euch allen. Pegasus wird immer ein Teil von mir bleiben, auch wenn ich nicht mehr auf der Bühne stehen werde.

Wir sind zusammen aufgewachsen und sind auch neben der Musik zu viert durch Dick und Dünn gegangen. Unsere Wege gehen nur beruflich auseinander, schliesslich sind diese drei Verrückten meine besten Freunde! Ich freue mich dennoch sehr, die Möglichkeit zu haben, mich in eine neue Richtung bewegen zu können. Die Jungs stehen voll und ganz hinter meiner Entscheidung, wofür ich ihnen sehr dankbar bin! So kann ich all die wunderbaren Erlebnisse mit einem guten Gefühl in die Zukunft tragen.

Am 2. April, beim Snowpenair auf der kleinen Scheidegg, werde ich zum letzten Mal zusammen mit Pegasus spielen. Ich freue mich euch dort alle noch einmal sehen zu dürfen, um zusammen einen würdigen Abschluss dieser Phase meines Lebens feiern zu können.

Simon



Trotz des Abschieds müssen sich Fans von Pegasus nicht vor einer Auflösung der Band fürchten. „Die Reise von Pegasus geht weiter“, schreibt die Band auf ihrer Facebook-Seite. In einem Abschiedsbrief nehmen die anderen Bandmitglieder Abschied von ihrem Gitarristen. Das Schreiben in voller Länge:


Lieber Simu

Du wirst uns fehlen! Sei es auf der Bühne, Backstage, in den langen Nächten im Bus, oder in den Hotels und Bars. Es waren unglaubliche Dinge, die wir zusammen erlebt haben. Von den schwierigsten Zeiten in denen wir kurz davor waren, alles hinzuwerfen, bis hin zu unseren Erfolgen, die wir dank unserem Zusammenhalt und unserer harten Arbeit haben durften.

Dass du dich jetzt entschieden hast, etwas Neues zu machen, zeugt von deiner starken Persönlichkeit. Du gehst mit deinem Instinkt, so warst du immer. Nun werden sich unsere beruflichen Wege trennen. Was zum Glück bleibt, ist unsere Freundschaft, die bereits da war, bevor wir zusammen diese Band gründeten.

Die Reise von Pegasus geht weiter, und du wirst immer ein Teil von uns bleiben. Die Erinnerungen an die Zeit, die wir zusammen verbringen durften, inspirieren uns für alles, was vor uns liegt.

Danke für alles, Simon. We love you!

Noah, Gabriel und B




Der aktuelle Hit der Band:

Nachrichten zu Kultur »