Sie sind hier

Tötungsdelikt

Tramelan: Ein Toter und drei Verletzte – Tatverdächtiger gefasst

Ein Mann ist in der Nacht zum Sonntag beim Bahnhof in Tramelan erstochen worden. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. Er soll auch drei weitere Menschen angegriffen und verletzt haben.

Kantonspolizei Bern: Details im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in Tramlan stehen noch aus (Bild: Keystone)

Das teilten die Kantonspolizei Bern und die regionale Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Die formelle Identifikation der Leiche steht demnach noch aus. Laut Polizei bestehen aber konkrete Hinweise auf die Identität des Opfers. Die drei Verletzten wurden ins Spital geflogen; sie befinden sich ausser Lebensgefahr.

Kurz nach Mitternacht war der Polizei gemeldet worden, dass in einem Einfamilienhaus in Tramelan drei Personen von einem Mitbewohner tätlich angegriffen und verletzt worden seien. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war der Täter bereits zu Fuss geflüchtet. Wenige Minuten später wurde die Polizei erneuert alarmiert: Am Bahnhof in Tramelan liege ein Schwerverletzter. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Die Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen. Der Mann wies Stich- und Schnittverletzungen auf. Der Tatverdächtige wurde kurze Zeit später in Tramelan gefasst und vorläufig festgenommen. Er wird verdächtigt, sowohl die drei Personen im Haus als auch den Mann am Bahnhof mit einem scharfen Gegenstand angegriffen zu haben. Weitere Ermittlungen sind im Gang. (sda)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die Meldung der Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland und der Kantonspolizei im Wortlaut:

Mann Opfer von Tötungsdelikt, drei Personen verletzt

pkb. In der Nacht auf Sonntag ist in Tramelan ein Mann Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Ein tatverdächtiger junger Mann wurde festgenommen. Er wird verdächtigt, sowohl den tödlich verletzten Mann als auch vorgängig drei Mitbewohner in einem Haus in Tramelan angegriffen zu haben. Ermittlungen zur Klärung der Ereignisse sind im Gang.

Am Sonntag, 23. September 2018, gegen 0045 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass in einem Einfamilienhaus in Tramelan drei Personen von einem Mitbewohner tätlich angegriffen und verletzt worden seien. Der Täter hatte noch vor dem Eintreffen der umgehend aufgebotenen Einsatz- und Rettungskräfte zu Fuss die Flucht ergriffen. Wenige Minuten später ging auf der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern der Notruf ein, dass am Bahnhof in Tramelan ein schwer verletzter Mann aufgefunden worden sei. Vor Ort bestätigte sich die Meldung, es konnte jedoch nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Aufgrund der Fundsituation musste davon ausgegangen werden, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war. Er wies Stich- und Schnittverletzungen auf.

Im Zuge einer sofort aufgenommenen Nachsuche konnte in Tramelan wenig später ein Mann angehalten werden, der dem Signalement des Mitbewohners entsprach. Der junge Mann wird verdächtigt, sowohl die drei Personen im Haus als auch den Mann am Bahnhof mit einem scharfen Gegenstand angegriffen zu haben. Er wurde vorläufig festgenommen.

Die formelle Identifikation des Verstorbenen ist noch nicht erfolgt, es bestehen indes konkrete Hinweise auf seine Identität. Die drei verletzten Personen wurden nach der medizinischen Erstversorgung durch Ambulanzteams mit zwei Helikoptern der Rega ins Spital geflogen. Gemäss aktuellem Kenntnisstand sind sie allesamt nicht in Lebensgefahr.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland Ermittlungen zur Klärung der Ereignisse aufgenommen.

Kommentare

Biennensis

@Marmann: Psychiater unterscheiden sich von den Verrückten nur durch die Ausbildung.


Marmann

Die Psychiater, die diesen Ausflug erlaubt hatten, kommen, wie immer, ungeschoren davon. Deren "Fachwissen" ist einfach ungenügend, man kann die Psyche einer Person nicht durchschauen.


Nachrichten zu Kanton Bern »