Sie sind hier

Wasen

Schäden nach Dauerregen

Heftige Niederschläge haben am Montagnachmittag, 28. Juli in der Gemeinde Sumiswald verschiedene Bachläufe über die Ufer treten lassen. Die Situation hat sich seither beruhigt.

Zivilschutz bleibt im Einsatz und befreit Ufer vom Schwemmholz, Bild: zvg

Betroffen ist insbesondere die Region und das Dorf Wasen.

Der über die Ufer getretene Hornbach hat Strassenabschnitte und Gebäude beschädigt: Die Sägerei Rudolf Nyffenegger AG im Dorf Wasen wurde durch die Wassermassen massiv beschädigt; mehrere Maschinen wurden zerstört. Ein Löschzug der Feuerwehr befindet sich vor Ort und ist mit den Aufräumarbeiten weit fortgeschritten. Der Einsatz wird heute Abend beendet.

Im Restaurant Riedbad waren mehrere Personen in der Nacht von Montag auf Dienstag von der Umwelt abgeschnitten. Am Dienstagvormittag konnte der Zugang wieder hergestellt werden. Das Industrieareal der MEWAG wurde überflutet; die Einsatzkräfte haben das Wasser mittlerweile abgepumpt. Um das Areal vom Schlamm zu befreien, wird eine Spezialfirma beauftragt.

Die Strasse Hornbach auf weiteres gesperrt

Die Strasse Hornbach bleibt bis auf weiteres gesperrt; einige Strassenabschnitte wurden unterspült. Schäden in Kellern und Garagen sind durch Wasser und Schlamm entstanden. Für Anstösser ist die Strasse Hornbach eingeschränkt befahrbar.

Die Zufahrt zu einzelnen Höfen ist noch nicht gewährleistet (Zuckeralp, Badschwendi, Speichersgraben). Murgänge haben die Zufahrtswege stark verschüttet. Es wurden mehr als 50 Murgänge gezählt. Ungefähr 16 Rinder sind im Speichersgraben eingeschlossen. Die Strom- und Wasserversorgung ist bis auf wenige Ausnahmen gewährleistet.

Sumiswald: Bachläufe sind gestern Montag über die Ufer getreten

Das Schadensausmass ist gering. Zudem liegen zurzeit keine Informationen über Personenschäden vor.

Der erste Einsatz der Feuerwehr mit Instandsetzungs- und Säuberungsarbeiten wurde abgeschlossen. Absaugarbeiten in überfluteten Kellern sind im Gange. Voraussichtlich heute Abend werden Polizei und Feuerwehr ihren Einsatz beenden. Der Zivilschutz bleibt im Einsatz und befreit Ufer vom Schwemmholz. mt
 

Nachrichten zu Kanton Bern »