Sie sind hier

Transjurane

Der Abschnitt Moutier – Court ist für den Verkehr offen

Am Dienstag (5.11.2013) wurde im Beisein von Bundes-, Kantons- und Gemeindebehörden der 3,2 Kilometer lange Abschnitt der Autobahn A16 Transjurane zwischen Moutier und Court eingeweiht.

  • 1/18
  • 2/18
  • 3/18
  • 4/18
  • 5/18
  • 6/18
  • 7/18
  • 8/18
  • 9/18
  • 10/18
  • 11/18
  • 12/18
  • 13/18
  • 14/18
  • 15/18
  • 16/18
  • 17/18
  • 18/18
zurück

(mt) Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer stellte an der Eröffnungsfeier fest, dass mit der neuen Strasse ein neues Kapitel in der langen Geschichte der Klus von Court aufgeschlagen werde. Dank der neuen Autostrasse könne der Verkehr den Engpass, den heute täglich mehr als 10‘000 Fahrzeuge passieren, flüssiger, ruhiger und vor allem sicherer umfahren.

Kernstück der neuen Autostrasse ist der rund 2,5 Kilometer lange, zweispurige Tunnel de Graitery. Der Tunnel wurde zusammen mit dem parallel verlaufenden Sicherheitsstollen in mehreren Etappen zwischen 1998 und 2013 erstellt. Beim Anschluss Court wird die Autostrasse über ein Viadukt, einen Tunnel und eine Brücke an die Kantonsstrasse Biel – Moutier angebunden.

Die Gesamtkosten der neuen Autostrasse zwischen Moutier und Court belaufen sich auf 310 Millionen Franken. Davon übernimmt der Bund mit 87 Prozent den grössten Teil, der Kanton Bern beteiligt sich mit 13 Prozent daran. Voraussichtlich 2016 wird als letzter Teil der A16 Transjurane im Berner Jura der rund neun Kilometer lange Abschnitt zwischen Court und Loveresse dem Verkehr übergeben.

Nachrichten zu Kanton Bern »