Sie sind hier

Gametipp

«Unravel»: Ein Kunstwerk aus Garn

Ein Spiel aus Schweden erobert die Herzen der Gamer, obwohl der hohe Schwierigkeitsgrad ganz schön frustrierend sein kann.

  • 1/9 Bilder: zvg
  • 2/9
  • 3/9
  • 4/9
  • 5/9
  • 6/9
  • 7/9
  • 8/9
  • 9/9
zurück
  • Video

von Simon Dick

Noch bevor das Abenteuer beginnt, begrüsst ein kurzer Willkommenstext die Spieler und bedankt sich herzlich, dass man diese Software aus Schweden spielen wird. Es steckt viel Liebe im Spiel, steht da geschrieben. Nach nur wenigen Sekunden wir dieses Versprechen zur Tatsache.

Auf der Suche nach Erinnerungen
Das Plattformspiel «Unravel» schickt die Spieler vor einer skandinavischen Küste auf eine malerische Entdeckungstour. Dabei schlüpft man in die Figur von Yarny, ein winziger, roter Garnfaden, der irgendwie zum Leben erweckt wurde und nun durch die Landschaft hüpft, um die Erinnerungen einer alten Dame einzufangen.

Ein grosses Geheimnis
«Unravel» fasziniert sowohl auf der geschichtlichen, als auch auf der spielerischen Ebene: Warum ein Garn-Wesen für eine alte Dame Erinnerungen sammeln muss und warum ständig eine melancholische, traurige Stimmung herrscht, soll jeder Spieler alleine herausfinden. Es ist eines der grossen Geheimnisse dieses Spiels, das auf eigenwillige Art und Weise berührt.

Den Verstand einsetzen
Spielerisch wird auf den ersten Blick einfache Kost geboten. Eine Figur muss von links nach rechts gesteuert werden und dabei den Hindernissen aus dem Weg gehen. Doch so einfach ist es nicht. Um die Hindernisse zu umgehen, muss der Verstand eingesetzt werden. Mit der Hilfe seines Körpers, zur Erinnerung, das Wesen besteht aus einem langen Garn, muss man sich über Abgründe hangeln und abseilen.

Frust und Erfolgsmomente
Das Spiel ist nichts für Anfänger. Es gibt viele Stellen, wo man nur durch mehrere Anläufe weiterkommt. Auch wenn man das Spielprinzip verstanden hat und die Mechanismen kennt, fordern schwierige Abschnitte stahlharte Nerven. Hat man dann aber die Hürde gemeistert, offenbart sich ein wunderschöner Erfolgsmoment.

Ein virtuelles Kunstwerk
Fazit: Eine wunderschöne Optik, eine traumhafte Musik und eine liebevoll erzählte Geschichte zaubern dem Spieler regelmässig ein Lächeln auf das Gesicht. Da nimmt man den oft hohen Schwierigkeitsgrad gerne in Kauf und beisst sich durch. «Unravel» beweist einmal mehr, dass auch kleine, unabhängige Studios virtuelle Kunstwerke entwickeln können. Merci, liebe Schweden von Coldwood Interactive.

«Unravel» ist per Download erhältlich für Xbox One, Playstation 4 und PC. Freigegeben ab 6 Jahren.


 

Nachrichten zu Games »