Sie sind hier

Gametipp

Wenn der Kriegsgott endlich Gefühle zeigt

Ein Vater geht mit seinem Sohn auf eine Trauerreise. «God of War» kann an Intensität kaum überboten werden.

Vater und Sohn auf einer mystischen Reise, Bild: zvg
  • Video

«God of War» ist eine Videospielserie, die schon mehr als zehn Jahre für beste Action-Unterhaltung sorgt. Nach einer längeren Pause wurde die Marke überarbeitet.

Kriegsgott Kratos hat sich in den kalten Norden zurückgezogen, wo er den Tod seiner Frau verarbeiten muss. Er begibt sich auf eine Reise, um zusammen mit seinem Sohn die Asche seiner Frau auf einen Berg zu bringen. Das passt den Göttern im Norden überhaupt nicht. Auf der Reise zum Gipfel kommt es somit zu diversen Auseinandersetzungen.

In seinem Grundgerüst ist «God of War» ein Action-Abenteuer, das mit seiner brachialen Spielweise an die alten Titel erinnert. Doch da ist noch mehr. Die Vater-Sohn-Beziehung geht ans Herz und wird eindringlich erzählt. Es ist ein Genuss den Dialogen zwischen dem stets schlecht gelaunten Kriegsgott und seinem oft überaktiven Sohn zuzuhören.

Fazit: Hinter dem Actiongewand steckt eine ergreifende Geschichte, die bis zum Schluss fesselt. Die audiovisuelle Umsetzung ist etwas vom Besten, das man in letzter Zeit bestaunen durfte. sd

Info: «God of War» ist ab Freitag für Playstation 4 erhältlich und freigegeben ab 18 Jahren. 

Nachrichten zu Digital »