Sie sind hier

Blu-ray-Tipp

"The Dinner": Ein Abend voller Abgründe

Folge 528 der Serie "Immer wieder erstaunlich, welche Filme es bei uns nicht ins Kino schaffen."

"The Dinner"

Ist «The Dinner» doch besetzt mit bekannten Namen (unter anderen Richard Gere), präsentiert eine universelle Geschichte (die Dramen einer Familie)und stellt existenzielle Fragen nach Schuld und Sühne. Im vorliegenden Fall stehen zwei Brüder (depressiv und verbittert der eine, kurz vor dem politischen Olymp und deshalb opportunistisch der andere) mit ihren Frauen (die eine überforsorglich und eben vom Krebs geheilt, die andere jung und unsicher, wie wichtig sie ist an der Seite des Politikers) im Zentrum. Die Familien pflegen kaum noch Kontakte untereinander, nun lädt aber der Kongressabgeordnete zum Nachtessen im exklusivsten Restaurant der Stadt. Während die abenteuerlichsten Köstlichkeiten serviert werden, geht es am Vierertisch ans Eingemachte:Die Söhne haben nämlich etwas Ungeheuerliches getan. Was ist zu tun? Wie gilt es abzuwägen zwischen der Gerechtigkeit und dem Eigennutz? Und wie weit soll Elternliebe gehen? Ein Abend voller Abgründe und Abrechnungen nimmt seinen Anfang. Es wird geschrien und geweint, es wird gehadert und geschmollt – und die Nacht ist lang. Die Leinwand-Adaption von «Angerichtet», dem Roman des holländischen Autors Herman Koch, ist über weite Strecken gelungen:Starke Dialoge, überzeugende darstellerische Leistungen (allen voran Steve Coogan) und Fragen, die nachhallen. Einzig die Metapher mit dem Bürgerkrieg wird etwas überstrapaziert. Als Blu-ray und DVD erhältlich mit den üblichen Extras (Interviews mit den Beteiligten). raz

Info: «The Dinner» mit Richard Gere, Laura Linney, Steve Coogan, Rebecca Hall und Chloë Sevigny. Regie: Oren Moverman. Vertrieb: Impuls Home Entertainment.

Nachrichten zu CD/DVD/Blu-Ray »