Sie sind hier

Unfall A16

Tiere aus gekipptem Anhänger geborgen

Am Samstagmorgen ist bei einem Selbstunfall auf der A16 der Anhänger eines Autos zur Seite gekippt. Verletzt wurde niemand. Die geladenen Tiere konnten alle wohlbehalten geborgen werden.

15 Hunde blieben beim Unfall auf der A16 unverletzt. Bild: Arthur Sieber

(pkb) Am Samstag ging bei der Regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern kurz vor 7.45 Uhr die Meldung ein, dass es auf der Autobahn A16 bei Biel zu einem Unfall gekommen sei. Ein Auto mit Anhänger war in Richtung Delsberg unterwegs gewesen, als ein Anhänger aus noch zu klärenden Gründen kippte. Der 46-jährige Fahrer des Fahrzeuggespanns blieb beim Unfall unverletzt. Auch die 15 Hunde, die im Anhänger mitgeführt wurden, konnten geborgen werden. Ersten Erkenntnissen zufolge sind auch sie wohlauf. Zur Bergung des Anhängers wurde die Berufsfeuerwehr Biel mit einem Spezialkran beigezogen. Für die Dauer der Unfall- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn zwischen den Anschlüssen Biel und Frinvillier für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Stichwörter: Unfall, A16, Frinvillier

Nachrichten zu Biel »