Sie sind hier

Biel

Stoppsignal übersehen: Zwei verletzte Personen nach Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen hat sich in Biel ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Autos ereignet. Zwei Personen wurden mit Ambulanzen ins Spital gebracht. UPDATE

  • 1/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
  • 2/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
  • 3/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
  • 4/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
  • 5/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
  • 6/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
  • 7/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
  • 8/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
  • 9/9 Die Mattenstrasse sowie die Zukunftstrasse mussten für längere Zeit gesperrt werden. Bilder: arthur sieber/bieler tagblatt
zurück

Der Unfall auf der Kreuzung Mattenstrasse/Zukunftsstrasse in Biel wurde der Kantonspolizei Bern am Dienstag, kurz nach 07:30 Uhr, gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen war ein auf der Zukunftsstrasse in Richtung Alfred-Aebi-Strasse fahrendes Auto aus noch zu klärenden Gründen im Kreuzungsbereich mit einem Fahrzeug auf der Mattenstrasse kollidiert.

Der Lenker des ersten sowie der Beifahrer des zweiten Fahrzeuges zogen sich Verletzungen zu und mussten in der Folge mit zwei Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere zehntausend Franken.

Für die Unfallarbeiten mussten die Matten- sowie die Zukunftsstrasse für eine Stunde komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Die Kantonspolizei Bern hat Abklärungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. pkb

Bilder: Arthur Sieber

Stichwörter: Unfall, Biel, Arthur Sieber

Kommentare

Boezinger

Es ist Ihnen selbstverständlich unbenommen, sich in den BT-Blogs über "alte Zeiten" und manchmal mühevoll erworbener "Erfahrungen älterer" lustig zu machen. Sie haben natürlich das Recht auf eigene Wege und eigene Fehler. Es ginge allerdings auch etwas intelligenter…


mstuedel

Ja, die "gute alte Zeit"... als es noch mehr als 1'000 Strassenverkehrsopfer gab pro Jahr: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/11/06/blank/01.html.


Boezinger

Die Maus war wieder zu schnell(...): +Ich habe an dieser Stelle jahrelang Geschäftsräumlichkeiten besessen. Solche Schnapsideen waren nicht im entferntesten ein Thema! Es war allerdings die Zeit vor mstuedel's Ankunft in Biel…


Boezinger

Ich habe an dieser Stelle jahrelang Geschäftsräumlichkeiten besessen. Solche Schnapsideen waren nicht im entferntesten ein Thema! Es war allerding die Zeit vor mstuedel's Ankunft in Biel…


Biennensis

@mstüedel // Alles nur Halbheiten: Ich persönlich würde dem Schleich- und Anwohnerverkehr definitiv einen Riegel vorschieben. Das ganze Quartier sollte/muss in eine autofreie Kernzone umfunktioniert werden. Dabei sollte man auch den elterlichen Abholdienst (Kindertaxi-Dienst) im Quartier strengstens anden und verbieten! PS: Die Anwohner der autofreien Zone könnten ihre Autos im unterirdischen Esplanade Parking zum Jahrestarif stationieren gehen.


mstuedel

"Das STOP-Signal wurde nicht respektiert. Wie sollen die 30km/h das ändern? Ok, man fährt langsamer in die Mattenstrasse…". Sie geben sich ja selber die Antwort: Geringere Geschwindigkeit reduziert den Bremsweg; ausserdem hätte der Autofahrer das Stoppsignal oder das herannahende Auto ev. nicht übersehen. Die Unfallgefahr wird durch tiefere Geschwindigkeiten im Stadtverkehr signifikant gesenkt. Ausserdem würde eine 30-er Zone, samt baulichen Massnahmen wie Schwellen präventiv wirken und den Verkehr zwischen Silbergasse und Zentralplatz auf die Zentralstrasse lenken.


Georges

Nachdem unsere nette, grüne, clevere Gemeinderätin die Durchfahrt vor dem Kongresshaus sperren lies (ausser für Bus und Velo) fahren praktisch alle von der Richtung Nord/Süd kommenden über den Zentalplatz in die Murtenstrasse-Silbergasse-Zukunftstrasse. Ich auch. Meines Erachtens werden wir zukünftig mehr und mehr derartige Unfälle an dieser Kreuzung erleben. Alles ist vorprogrammiert! Sei es, unsere nette, grüne, clevere Gemeinderätin lässt die Zukunftstrasse sperren ;-))) ... @mstuedel Das STOP-Signal wurde nicht respektiert. Wie sollen die 30km/h das ändern? Ok, man fährt langsamer in die Mattenstrasse…


Georges

Nachdem unsere nette, grüne, clevere Gemeinderätin die Durchfahrt vor dem Kongresshaus sperren lies (ausser für Bus und Velo) fahren praktisch alle von der Richtung Nord/Süd kommenden über den Zentalplatz in die Murtenstrasse-Silbergasse-Zukunftstrasse. Ich auch. Meines Erachtens werden wir zukünftig mehr und mehr derartige Unfälle an dieser Kreuzung erleben. Alles ist vorprogrammiert! Sei es, unsere nette, grüne, clevere Gemeinderätin lässt die Zukunftstrasse sperren ;-))) ... @mstuedel Das STOP-Signal wurde nicht respektiert. Wie sollen die 30km/h das ändern? Ok, man fährt langsamer in die Mattenstrasse…


hm

...die allgemein praktizierte Lösung der städtischen Verkehrsplaner wäre eine zusätzliche Lichtsignalanlage: bald gibt's Mengenrabatt.


mstuedel

@Biennensis: Noch etwas ausführlicher, weil es doch ev. etwas kompliziert ist: Zur Verringerung des Schleichverkehrs und zur Verbesserung der Sicherheit im Bereich der Krippe / des Kindergartens wäre die Verkehrsberuhigung der Zukunftsstrasse im Bereich Aebistrasse - Mattenstrasse vordringlich. Das Problem sind die "Zentralstrasse-Ampelumfahrer", welche meinen, mit dem Ausweichen ins Zukunftsquartier vom Kreuzplatz her via Aebistrasse oder Freiburgstrasse ein paar Sekunden Zeit sparen zu können und durch ihre gestresste Fahrweise sich und andere gefährden, dies speziell beim Abbiegen in die Mattestrasse. Nicht selten kommt es vor, dass dort das Stoppsignal einfach überfahren wird, und es hat auch schon vorher Unfälle mit Schwerverletzten gegeben. Eine breite Schwelle vor der Zukunftskrippe, und Tempo 30 mit "Schule - Ecole" Warnhinweise, ähnlich wie beim Plänkeschulhaus, würden die Situation dort entschärfen: Die meisten gestressten Verkehrsteilnehmer würden den sichereren Weg via Ampel Zentralstrasse-Mattestrasse benützen, ganz einfach weil sich der Schleichweg durchs Zukunftquartier zeitlich nicht mehr lohnt.


Boezinger

(...)


Biennensis

@mstuedel // Eine 30er Zone - wie soll ich Sie verstehen? Etwa von Norden (Mattenstrasse) nach Süden (Alfred-Aebi-Strasse) und von Westen (Zukunftsstrasse) nach Osten (Zentralstrasse)? Damit die "Sankt-Florian-Strasse" (mittendrin) bestens geschützt ist?


mstuedel

Die Zukunftsstrasse wird häufig als Schleichweg zur Umgehung von Ampeln auf der Zentralstrasse verwendet. Eine 30-er Zone für diese Quatierstrasse drängt sich deshalb auf, zumal auch noch die grösste Krippe der Stadt, ein Kindergarten und der Edupark daran liegen. Damit liesse sich auch diese gefährliche Kreuzung Mattenstrasse - Zukunftsstrasse entschärfen, an welcher es leider immer wieder zu Unfällen kommt.


Nachrichten zu Biel »