Sie sind hier

Biel

Neugestaltung und Aufwertung der Jakob-Stämpfli-Strasse

Die Stadt Biel plant die Jakob-Stämpfli-Strasse im Abschnitt von der Falkenstrasse bis zum Grünweg neu zu gestalten und aufzuwerten.

Symbolbild: Pixabay

Die Aufwertung soll im Zuge der umfangreichen Bautätigkeiten von Privaten und der Stadt Biel in diesem Quartier erfolgen. An seiner Sitzung vom 17. November wird der Stadtrat über das Projekt und einen entsprechenden Kredit von CHF 4'155'000.00 befinden.

Das gesamte Gebiet Champagne wird gegenwärtig und in nächster Zeit durch grosse Investitionen von Privaten, aber auch der Stadt Biel grundlegend aufgewertet. Neubauten entstehen, die Schulanlage Champagne wird erweitert, zusätzliche Bewohnerinnen und Bewohner ziehen in dieses Quartier, arbeiten hier oder besuchen den Leuchtturm-Bau der Swatch und Omega, welcher die Nicolas-G.-Hayek-Strasse überspannen wird. Die Entwicklung des Quartiers ist ein herausragendes Beispiel für die partnerschaftliche Zusammenarbeit und Investitionen durch die Privaten mit der Stadt Biel. Die Jakob-Stämpfli-Strasse als ein massgebendes und verbindendes Glied in diesem Gesamtperimeter führt die einzelnen Vorhaben in der notwendigen Qualität zusammen und verstärkt den Mehrwert der umliegenden Gebäude.

Die heutige Jakob-Stämpfli-Strasse, im Abschnitt von der Falkenstrasse bis zum Grünweg, ist für diese Anforderungen ungenügend. Die Ausgestaltung der Jakob-Stämpfli-Strasse kann in ihrer aktuellen Form ihre Aufgabe an die Erschliessung nicht mehr erfüllen. Auf der Südseite fehlt das Trottoir auf der ganzen Länge und auf der Nordseite weist das Trottoir ungenügende Breiten auf. Zudem sind die Standortbedingungen für die sich im Bereich des nördlichen Trottoir befindenden Bäume schlecht und lässt sie verkümmern.

Aufwertung der Jakob-Stämpfli-Strasse

Mit der Neugestaltung und insbesondere der Anlegung der neuen Baumallee wird die Jakob-Stämpfli-Strasse als wichtige Ost-West Achse städtebaulich aufgewertet. Mit der Neugestaltung soll auch der private wie der öffentliche Verkehr und der Langsamverkehr von den Aufwertungsmassnahmen profitieren.

Die zentralen Elemente der Neugestaltung sind die breiten Trottoirs mit Baumreihe, eine 8 Meter breite Fahrbahn mit Radstreifen und Fussgängerstreifen mit fester Schutzinsel. Die neuen Trottoirs und Fussgängerstreifen machen den wichtigen Schulweg im Quartier sicherer. Die Bushaltestellen werden neu angeordnet und gemäss den Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetztes realisiert.

In Koordination mit der Strassenneugestaltung werden Werkleitungsarbeiten realisiert, die öffentliche Beleuchtung in LED-Technologie erstellt und die Fahrleitungen für die Trolleybusse neu montiert. mt

Nachrichten zu Biel »