Sie sind hier

Biel

Neues Augenzentrum in Klinik Linde

Anfang September nimmt das neue Augenzentrum der Privatklinik Linde den Betrieb auf. Dort können nun Patientinnen und Patienten auch mit schweren Augenkrankheiten optimal behandelt werden.

Das neue Augenzentrum in der Klinik Linde. Bild: zvg

(mt) Mit der Eröffnung eines Augenzentrums Anfang September 2012 im Gebäude des heutigen Radio-Onkologiezentrums Biel-Seeland-Berner Jura AG, gleich vis-à-vis dem Klinik-Hauptgebäude, baut die Privatklinik Linde ihre Kapazitäten im OP-Bereich aus. Das wurde nötig, nahm doch die Anzahl ophthalmologischer Eingriffe in den letzten Jahren stetig zu. Allein 2011 wurden in der Privatklinik Linde über 3000 Augenoperationen durchgeführt. «Mit dem neuen Augenzentrum schaffen wir die für die Zukunft nötigen Kapazitäten und stellen sicher, dass die Patientinnen und Patienten aus der Region Biel-Seeland sowie dem Berner Jura vor Ort, ohne Verzögerungen und Wartezeiten behandelt werden können», erklärt Klinikdirektor Max Rickenbacher.

Rund 1,5 Millionen Franken investierte die Privatklinik Linde in das neue Augenzentrum. Auf einer Fläche von 150 Quadratmetern werden dort ab 3. September 2012 die Linde-Belegärztinnen und Belegärzte Dr. med. Barbara Frank Dettwiler, Dr. med. Barbara Perren Zimmerli, Dr. med. Maria Wegmann Burns, Dr. med. Rainer Adam, Dr. med. Peter Trittibach und Dr. med. Beat Zbinden für eine optimale augenchirurgische Versorgung der Patientinnen und Patienten sorgen können. Das Behandlungsspektrum umfasst moderne mikrochirurgische Eingriffe zur Behandlung von Katarakt (Grauer Star) und Glaukom (Grüner Star), Operationen an Hornhaut und zur Behandlung des Schielens, Eingriffe an den Tränenwegen sowie künftig auch Lidkorrekturen, Netzhaut- und Glaskörperchirurgie. «Damit deckt das Augenzentrum der Privatklinik Linde ein Spektrum ab, das an die Leistungen eines Zentrumsspitals heranreicht», betont Max Rickenbacher.
 

Nachrichten zu Biel »