Sie sind hier

Biel

Nach dem Velo-Diebstahl: Bieler Hauslieferdienst nimmt seinen Betrieb wieder auf

Mitte Januar wurden dem Bieler Hauslieferdienst 1-2 Domicile die E-Bikes gestohlen – und der Betrieb musste vorübergehend eingestellt werden. Ab Montag nimmt der Hauslieferdienst seine Arbeit wieder auf.

Die Elektro-Bikes des Bieler Hauslieferdienstes wurden gestohlen. archivbild: adrian streun/bieler tagblatt

Es passierte in der Nacht auf den 13. Januar. Unbekannte brachen ins Depot des Landschaftswerks Biel-Seeland ein. Die Beute: insgesamt 14 E-Bikes.

Der Diebstahl hatte Auswirkungen: Mit den entwendeten Fahrrädern wurden normalerweise die Kunden von „1-2 Domicile“ beliefert. Dabei handelt es sich um den Bieler Hauslieferdienst, der von City Biel-Bienne mit dem Landschaftswerk betrieben wird. Wer in einem Geschäft in der Bieler Innenstadt einkauft, kann sich seine Einkäufe von „1-2 Domicile“ nach Hause liefern lassen. Der Dienst verzeichnet im Schnitt 1000 Lieferungen pro Monat.

Nach dem Diebstahl musste der Lieferdienst seine Arbeit einstellen. Von den geklauten Fahrrädern fehlt nach wie vor jede Spur. Doch mittlerweile hat „1-2 Domicile“ seine Flotte erneuert und nimmt ab dem Montag, 1. Februar, den Betrieb wieder auf.

Der Lieferdienst schreibt in seiner Mitteilung: „Der Betrieb funktioniert wie vor dem Unterbruch, wegen dem Diebstahl der Fahrräder. Die Kunden von 1-2 Domicile warten, aufgrund von vielen eingegangenen Mitteilungen, ungeduldig auf die Wiederaufnahme der Hauslieferungen."

Vom Diebstahl betroffen war auch der Velo-Verleihdienst Velospot. Mit sieben der 14 entwendeten E-Bikes werden von den Mitarbeitern des Landschaftswerks die Velospot-Fahrräder eingesammelt und zurück zu den Verleih-Stationen transportiert. mt/pam
 

Nachrichten zu Biel »