Sie sind hier

In eigener Sache

Konzept für ein «neues» BT

Das «Bieler Tagblatt» wird sich im Herbst weiterentwickeln und verändern. Aktuell läuft die Konzeptphase.

Symbolbild: bt/a

Bernhard Rentsch, Chefredaktor

Das Ziel ist es, die nach wie vor in der Region sehr gut verankerte Regionalzeitung als unabhängiges Medium zu stützen und den Leserinnen und Lesern die Geschichten aus der Region attraktiv zu präsentieren. Wir wollen dabei neue Wege gehen.


Komplette Tageszeitung
Das «Bieler Tagblatt» ist und bleibt dabei eine komplette Tageszeitung, schwergewichtig mit News und Hintergründen aus dem ganzen Seeland. Die täglichen Eigenleistungen unserer Journalistinnen und Journalisten bilden das Kernstück. Aktuell beziehen wir dazu fertigproduzierte Seiten mit überregionalen Themen von der «Berner Zeitung» (BZ). Die bisherige Zusammenarbeit mit dem Bezug der Mantelseiten endet im September. Tamedia/BZ bleiben auch künftig Partner und wir profitieren gerne von der Lokalredaktion in Bern und vom Angebot der Gesamtredaktion in Zürich.


Kooperation
Aber nicht nur: Wir suchen Kooperationen mit vielen Redaktionen von Tageszeitungen und Magazinen im ganzen deutschsprachigen Raum und fragen an, ob die publizierten Topthemen auch bei uns erscheinen dürfen – nach Möglichkeit angereichert mit regionalen Ergänzungen. Kontakte bestehen zum Beispiel mit den Redaktionen «Die Zeit», dem Magazin der «Süddeutschen Zeitung», «NZZ Folio», «NZZ Geschichte», «Handelsblatt», «Beobachter» oder «WOZ», von denen wir Inhalte beziehen dürfen. Zudem arbeiten wir an Vereinbarungen mit der «Republik» und den «AZ-Magazinen».

Das BT von morgen bedeutet einen Wechsel der heutigen Zeitungsform im Verlaufe des Oktobers 2018.

 

Nachrichten zu Biel »