Sie sind hier

Kein Gemeinderat, kein Stadtpräsident - aber Fehr vorne

Biel hat noch keinen neuen Gemeinderat und somit auch keinen neuen Stadtpräsidenten. Niemand hat das absolute Mehr erreicht.

  • 1/24 Erich Fehr. Archivbilder: bt/a
  • 2/24 Erich Fehr. Archivbilder: bt/a
  • 3/24 Erich Fehr. Archivbilder: bt/a
  • 4/24 Erich Fehr. Archivbilder: bt/a
  • 5/24 Barbara Schwickert
  • 6/24 Barbara Schwickert
  • 7/24 Barbara Schwickert
  • 8/24 Barbara Schwickert
  • 9/24 Hubert Klopfenstein
  • 10/24 Hubert Klopfenstein
  • 11/24 Hubert Klopfenstein
  • 12/24 Hubert Klopfenstein
  • 13/24 Beat Feurer
  • 14/24 Beat Feurer
  • 15/24 Beat Feurer
  • 16/24 Beat Feurer
  • 17/24 Aldo Piazza
  • 18/24 Aldo Piazza
  • 19/24 Aldo Piazza
  • 20/24 Aldo Piazza
  • 21/24 Antonio Cataldo.
  • 22/24 Antonio Cataldo.
  • 23/24 Antonio Cataldo.
  • 24/24 Antonio Cataldo.
zurück
Loading Video...
Kein Gemeinderat, kein Stadtpräsident - aber Fehr vorne (Video)

Nicht ganz unerwartet ist die Nachfolge von Stadtpräsident und Finanzdirektor Hans Stöckli im ersten Anlauf noch nicht geregelt worden. Weder bei der Wahl in den Gemeinderat noch bei der Ausmarchung ums Stadtpräsidium erreichte ein Kandidat<span style="font-weight: bold;"> </span>das absolute Mehr. <br><br>Allerdings liegt der nebenamtliche Gemeinderat Erich Fehr bei beiden Wahlen an der Spitze - beim Gemeinderat deutlich, beim Stadtpräsidium allerdings nur knapp vor der Grünen Barbara Schwickert. 500 Stimmen zurück liegt FDP-Gemeinderat Hubert Klopfenstein. Beat Feurer erzielte mit 2296 Stimmen einen Achtungserfolg.<br><br>Zum zweiten Wahlgang dürfen aber nur die beiden Bestplatzierten antreten. und das bedeutet, dass der neue Bieler Stadtpräsident Erich Fehr oder Barbara Schwickert heissen wird.<br><br>Bis dahin wird aber auch die Wahlstrategie der bürgerlichen Parteien noch zu reden geben. Hubert Klopfenstein (FDP) und Beat Feurer (SVP) haben sich gegenseitig behindert. Hätten sich die Bürgerlichen auf einen Kandidaten geeinigt, würde das Ticket im zweiten Wahlgang wohl anders aussehen - nicht auszuschliessen ist, dass ein Kandidat der geeingten Bürgerlichen die Wahl im ersten Anlauf geschafft hätte.<br><span style="font-weight: bold;"><br style="font-weight: bold;"><br>Gemeinderat: Fehr deutlich an der Spitze</span><br><br>Stimmbeteiligung rund 40,4 Prozent<br><br>6012 absolutes Mehr<br><br>Fehr 5716 Stimmen<br>Steidle 2974 Stimmen<br>Feurer 2648 Stimmen<br>Piazza 494<br>Cataldo 191<br><br><span style="font-weight: bold;">Stadtpräsident: Fehr nur knapp vor Schwickert</span><br>44,3 Prozent Stimmbeteiligung<br><br>Absolutes Mehr 6631, absolutes Mehr nicht erreicht!<br>Fehr 3794<br>Schwickert 3723<br>Klopfenstein 3260<br>Feurer 2296<br>Piazza 99<br>Cataldo 91<br>Steidle 84<br>Moeschler 33<br><br><br>Es kommt also zu einem zweiten Wahlgang am 19. Dezember<br><br><br>

Stichwörter: Biel

Nachrichten zu Biel »