Sie sind hier

Biel

Hirschhorn-Ausstellung verschoben

Die Robert-Walser-Sculpture von Thomas Hirschhorn wird erst im Jahr 2019 stattfinden. Das haben die Veranstalter heute kommuniziert. Grund sind die hängigen Einsprachen.

Thomas Hirschhorn an der Medienkonferenz vom Dienstag. copyright: lsg/bieler tagblatt

Die Schweizerische Plastikausstellung findet erst im kommenden Jahr in Biel statt: Die "Robert-Walser-Sculpture" vom renomierten Künstler Thomas Hirschhorn wurde um ein Jahr verschoben. Das haben die Verantwortlichen heute kommuniziert. Eigentlich hätten die Aufbauarbeiten für die Plastikausstellung auf dem Bieler Bahnhofplatz bereits in rund zwei Wochen beginnen sollen. Bis heute liegt aber noch keine Baubewilligung vor - im Gegenteil sind noch mehere Einsprachen hängig. Stéphane de Montmollin, de Präsident des Stiftungsrats Schweizerische Plastikausstellungen, hatte noch versucht das Projekt zu retten, indem er vorschlug, die Fläche für das Projekt fast zu halbieren, wonach die Taxifahrer nicht mehr vom Vorhaben tangiert gewesen wären. Thomas Hirschhorn machte heute nun aber mehr als deutlich, dass er mit einer solchen Lösung nicht einverstanden gewesen wäre. Die Verantwortlichen sprachen an der heutigen Informationsveranstaltung konsequent von "einer Verlängerung" des Projekts und nicht von einer Verschiebung. Und neu wurden plötzlich auch finanzielle Gründe für die Veranstaltung im Jahr 2018 vorgebracht: "Die Suche nach finanzieller Unterstützung des Projekts konnte bis jetzt erfolgreich geführt, aber noch nicht abgeschlossen werden", heisst es in einer entsprechenden Mitteilung. Kuratorin Kathleen Bühler relativiert jedoch auf Nachfrage: "Einzig an den Finanzen wäre die Durchführung 2018 nicht gescheitert", sagt sie. lsg

Nachrichten zu Biel »