Sie sind hier

Abo

No Billag

«Empfindlichkeiten sind sichtbar geworden»

SP-Ständerat Hans Stöckli findet es gut, wird die SRG dank der No-Billag-Initiative hinterfragt. Und er findet, dass das Unternehmen sparen muss. Hier hört die Einigkeit mit SVP-Grossrat Mathias Müller dann aber auch schon auf. Dieser sagt, die beste Medienlandschaft sei eine, in der es linke und rechte Medien gebe und jeder sich selber eine Meinung bilden könne. Stöckli hingegen warnt davor, die Kontrolle über die digitalen Medien nur noch jenen zu überlassen, die am meisten Geld haben.

Dieser Inhalt /diese Funktion ist nur für Abonnenten des Bieler Tagblatt (Abo-Classic / Abo-Online / Tageszugang) zugänglich.