Sie sind hier

Frage der Woche

Sollen in der Schweiz nur noch „zertifizierte“ Imame predigen dürfen?

Beantworten und kommentieren Sie unsere Frage der Woche.

Symbolbild: Pixabay
  • Umfrage

Umfrage

Sollen in der Schweiz nur noch „zertifizierte“ Imame predigen dürfen?





Kommentare

Boezinger

@all Zu guter Letzt: Die Argumente sind auf dem Tisch und die Quellen genannt. Man überprüfe und vergleiche!


Boezinger

Ritiker K. ich bin sehr beeindruckt… Soviel an Selbstüberhebung und bornierter Ignoranz ist mir bisher noch nicht begegnet… Eigentlich hätte ich Ihnen mehr zugetraut...


Biennensis

@beobachter15: Dafür haben Sie 3 Tage gebraucht? Ich möchte Sie bitten, mir Ihre ganze Leidensgeschichte zu erzählen...


beobachter15

....und das braune gelabbere geht weiter, bedenklich! @Biennensis: ich habe einen job der mich davon abhält dauernd auf Ihre rechts-aussen propaganda zu antworten. Horst Mahler ein weiser Mann.....ok, nazi-deutschland hätte wohl Freude an Ihnen gehabt!


Ritiker K.

Schon noch erstaunlich, Journalisten, welche den Beruf aus freien Stücken gewählt haben und nach einem Kodex arbeiten haben weniger Glaubwürdigkeit als offen deklariertes Propagandafernsehen (Russia Today) Passt aber ins Bild, nach dem die Anzahl der Jahre zu dem jemand für seine Meinungen Verurteilt wurde ein Indiz für Glaubwürdigkeit ist. Ich habe nichts gegen alternative Weltanschauungen - mich stört aber, wenn diese als Fakten dargestellt werden und Personen, welche ein Holocaustleugner als 'sehr weisen Mann' bezeichen, anderer belehren wollen. Ich glaube wir lassen es besser, wenigstens wissen wir jetzt genau aus welcher Ecke der Boezinger stammt.


Biennensis

Der liebe Ritiker K. und der gute Boezinger leisten Wochenendarbeit - ohne zeitliche Einschränkung! :-)


Boezinger

Ritkiker K. was Horst Mahler betrifft, so nimmt dieser für seine Erkenntnisse, gewonnenen Einsichten und Überzeugung etwa 20 Jahre Haft in Kauf. So jemand ist für mich eindeutig überzeugender als einer wie Sie, der alles ablehnt, was nicht seiner Ideologie entspricht. Sie drehen Sich im Kreis…


Boezinger

Kurzantwort: Transatlantisch bedeutet, die USA und Israel positiv darzustellen. Z.Bs. muss sich jeder Journalist im Springer Verlag vertraglich dazu verpflichten, nicht nachteilig über die USA und Israel zu berichten (die Bild Zeitung wurde nach dem Krieg mit etwa 5Mio $ CIA Geld gegründet), usw., usw. Seit ich RT schaue, habe ich ein entschieden realistischeres Bild der Zeitgeschichte. Der Sender gibt die Geschehnisse im Nahen Osten erwiesenermassen objektiver wieder. Ich vergleiche die Berichterstattung permanent mit dem jüdisch-transatlantischen Mainstream. Obschon ich aus der Kirche ausgetreten bin, hat mich Horst Mahler dazu veranlasst, wieder in die Bibel zu schauen und den Talmud zu lesen, und siehe da, alles Gesagte und Behauptete fand ich in diesen Schriften bestätigt. Die Geschehnisse um die beiden Weltkriege werden in der offiziellen Geschichtschreibung eindeutig falsch dargestellt. Den Schlüssel für viele Rätsel in fänden Sie in den Protokollen, die Sie, wie vieles andere mehr, als Fälschung, Verschwörung und "braune Materie" bezeichnen. Dann lassen Sie's halt eben.


Ritiker K.

Lieber Boezinger. Vielen Dank für Ihre Hinweise. Ich kann Ihnen versichern, ich glaube nicht a Priori alles was mir vorgesetzt wird. Ich finde es immer gut auch andere Perspektiven wahrzunehmen - Immer mit einem Auge auf der Quelle. Zugegebenermassen müssen Sie aber auch verstehen, dass ich extrem skeptisch bin, wenn jemand die von Ihnen 'transatlantisch' genannten Medien als völliges Lügegebilde bezeichnet und als alternative Medien Russia Today, den russischen Staatspropagandasender empfielhlt. Und wieso soll ich mir Beiträge eines verurteilten Nazis und Holocaustleugner (Horst Mahler) zu Gemüte führen, den Sie als 'sehr weisen Mann' bezeichnen? Metapedia ist ein rassistisches neonazi - Nachschlagewerk. querdenkentv: Es tut mir leid, aber ein Medium, welches Chemtrails als Fakt bezeichnet hat bei mir schon ziemlich an Glaubwürdikeit verloren. Wieso ist alles so braun-esoterisch bei Ihnen, Boezinger?


Boezinger

Ritiker K, ich möchte noch nachtragen, dass auch Google extremer Mainstream ist. Um konstruktiv zu enden hier noch einige Tipps: Verwenden Sie unbedingt eine neutralere Suchmaschine, verwenden Sie neben Wikipedia auch Metapedia (!), konsultieren Sie auf YouTube alternative Informationsmagazine wie: RT Deutsch, Klagemauer TV, Querdenken TV, Wissensmanufaktur, Antizensurkoalition, etc. Schauen Sie sich die Beiträge von Horst Mahler an – ein sehr weiser Mann! Verzichten Sie nicht auf Ihre gewohnten Medien, aber vergleichen Sie kritisch!


Boezinger

Ritiker K, das ist ja das Dilemma, in welchem Sie stecken! Zunächst lassen Sie sich Ihr ganzes Leben lang von den transatlantischen Mainstreammedien Ihr Weltbild bauen, dann lassen Sie a priori nichts, was diesem Bild widerspricht an Sie herankommen (das ist ja alles Verschwörung…), und wenn dann irgendwelche historischen Dokumente auftauchen, welche Sie zum Nachdenken anregen sollten, verweigern Sie deren Studium und konsultieren lieber wieder den gewohnten Mainstream über dessen Meinung zu diesen Dokumenten (NZZ, BT, WIKIPEDIA, etc. sind Mainstream!!!). Ich erinnere Sie an das bereits erwähnte Goethe Zitat. Was ich Ihnen redlicherweise zugutehalte: Ich habe auch über 50 Jahre gebraucht um zu merken wie mir geschah … (ich war etwa 20 Jahre lang NZZ Abonnent, in jüngeren Jahren FDP Vorstandsmitglied, USA Verehrer, gegen die SU, gegen die "Achse des Bösen" etc., etc., etc.). Ich beende hiermit den Streit mit Ihnen um Ihr Weltbild.


Biennensis

Herzlichen Dank! Keine Antwort ist die eindeutigste Antwort, die man bekommen kann. @beobachter15


Ritiker K.

Da Sie, Boezinger, offensichtlich nicht willig sind mal einfach nur Google zu bemühen um etwas über die 'Protokolle' herauszufinden hier mal ein Link auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Protokolle_der_Weisen_von_Zion und en Bericht der NZZ über die Gerichtsverhandlung betreffend der 'Protokolle' im Jahr 1930 https://www.nzz.ch/feuilleton/protokolle-der-weisen-von-zion-antisemitisches-gespinst-vor-gericht-ld.1313560 Ich nehme an, dass beide Quellen für sie eher Lügenquellen sind, aber vielleicht hilft es anderen Leserinnen und Lesern hier zu beurteilen, was Sie als 'Faktenlage' propagieren und nicht verstehen wieso ich es als 'braun' bezeichne.


Boezinger

Ritiker K, übrigens: was an den zitierten Protokollen" braun" sein soll ist mit unverständlich, beinhalten sie doch eine Rede, welche 1897 gehalten wurde und einen zurückliegenden Zeitraum von etwa 2000Jahren überstreicht. Zudem befindet sich 1 Exemplar davon seit 1906 im Britischen Museum von London…


Ritiker K.

oh und sorry: betreffend wem die Frage gestellt wurde lag ich falsch. beobachter15 fragte Boezinger nach seiner Meinungen zu den G20 Chaoten in Hamburg


Ritiker K.

Ich glaube die Frge zu den Linkschaoten in Hamburg wurde an den boebachter15 gerichtet wehrter Boezinger. Ich frage mich ernsthaft, wie Sie, Boezinger, den Medienberichten über die Krawalle am G20 glauben schenken können - das war doch auch eine False Flage Operation. Oder wie läuft das, wenn es einem passt, dann stimmt, was in den Medien steht, und anderenfalls nicht? Ich versuche jeweils die Quelle einer Information zu ergründen - Genau das habe ich auch bei den 'Protokollen der Weisen von Zion gemacht' und da ist ziemlich eindeutig : "judenfeindliche Kampfschrift von 1920 eines ausgewiesenen deutschen Antisemit' Damit ist die Sache für mich gegessen und die Quelle (braunfaschistische Lügenwebsite) ziegt mir auch von welchem Schlage Sie, Boezinger, wohl sind. Sie bezeichnen mich als 'Leute wie Sie' wie wenn Sie genau wüssten wer ich bin und was ich denke. OK: Ich bin der linke Fundi - Sie sind der braune Verschwörungstheoretiker. Aber es wird von mir erwartet, dass ich diese genaustens lese und ernst nehme. Dies notabene von einer Person, die die z.B. dem Medium dass uns hier eine Kommentarmöglichkeit bietet kein Wort glaubt. Boezinger selbst entscheidet, was 'Faktenbasiert' ist und was nicht und die anderen haben sich daran zu halten und ja nicht die Quelle zu hinterfragen - Was er macht, dürfen andere nicht, sonst sind sie 'oberflächlich' oder etwas was man dem guten Tones wegen hier nicht zitieren darf.


Boezinger

beobachter15 was für eine intelligente Frage! Natürlich verurteile ich diese Attentate ebenso wie Sie. Höchst verwerflich empfinde allerding die Motivation dahinter. Dazu habe ich mich in diesem Blog mit Quellenverweis bereits geäussert.


Boezinger

Ritiker K., natürlich erwarte ich, dass Sie etwas gründlich lesen wenn Sie mit Ihren Äusserungen dazu ernstgenommen werden wollen. Da Sie das offenbar nicht getan haben, bestätigt dies meine Meinung von Ihnen. Es gibt übrigens noch einen andern Echtheitbeweis der Protokolle: Leute wie Sie werden darin X-mal klar und deutlich qualifiziert (des guten Tones wegen verzichte ich hier auf ein Zitat). Dass Sie in Bezug auf die Dokumentation über Charlottesville und Barcelona ebenfalls nur raten und spekulieren wollen, zeigt, dass Sie lieber Ihr Unwissen verbreiten als sich seriös zu informieren.


Biennensis

Da hat der liebe @beobachter15 dem guten @boezinger eine sehr wichtige Frage gestellt! Doch was sagt der liebe Gerechtigkeitsdenker (@beobachter15) zu den linksextremen G-20-Krawallmachern von Hamburg? Ihre klare Haltung zu den linksextremen Krawallchaoten zu Hamburg würde mich nämlich auch brennend interessieren. Ich persönlich verurteile diese linken Chaoten, die fremdes Eigentum entglasen und in Brand stecken zu 100%! Wie stehen Sie dazu?


beobachter15

ach mein lieber boezinger biennensis und Konsorten....... ich empfehle Ihnen Biel und Umgebung zu verlassen wenn es hier so schlimm ist..... vorher empfehle ich allerdings noch die Rubrik "Menschen in Biel" zu studieren, wenns geht nicht so oberflächlich wie sonst immer: http://www.bielertagblatt.ch/nachrichten/biel/menschen-biel dort können Sie unter anderem nachlesen, weshalb es mir in dieser Stadt nach wie vor sehr gut gefällt, mit allen Problemen die es anderswo tatsächlich halt auch gibt. 2 boezinger: ihre klare Haltung zu den Anschlägen in Charlottesville würde mich brennend interessieren. ich verurteile diese zu 100% Wie stehen Sie dazu?


Ritiker K.

Also Boezinger - sie erwarten also von mir, dass ich eine antisemitische Kampfschrift von 1920 lese, welche nachweislich gefälscht wurde um eine jüdische Weltverschwörung zu beweisen? Dies alles um eine 'vertiefte Analyse' des jetzigen Weltgeschehen zu machen? Ja, da bleibe ich lieber 'oberflächlich' Was Sie mit der Dokumetation zu Charlottesville und Barcelona meinen weiss ich nicht. Aber lassen Sie mich raten - es waren beides False Flag Operationen und nur auf ausgewählten Websiten (mit braunem Hintergrund) steht die Wahrheit. Richtig?


pam

Lieber Observador, lieber Boezinger: Dass wir unsere Kräfte auf das Regionale bündeln und Verträge mit Agenturen und anderen Zeitungen haben, ist tatsächlich so. Aber ich muss ihnen in einem Punkt vehement widersprechen: Unsere Redaktion funktioniert unabhängig und frei von finanziellen Abhängigkeiten. Mir ist schon klar, dass eine Führung durch die Redaktion nichts „beweisen“ kann. Aber da ich sehe, dass Sie dieses Thema brennend interessiert und ich absolut nichts zu verschweigen habe, möchte ich mein Angebot wiederholen, dass wir uns auf der Redaktion treffen können und ich Ihnen gerne offenlege, wie unsere Redaktion funktioniert. Dieses Angebot gilt übrigens für alle hier. Sie können mich per Mail kontaktieren, wenn Interesse besteht: pmeister@bielertagblatt.ch Freundliche Grüsse, Parzival Meister, Redaktionsleiter Bieler Tagblatt


Biennensis

Mein lieber Ritiker K:. Sie können die Fakten ins Lächerliche drehen und wenden, wie es Ihnen passt! Die Probleme (u. a. Brutstätte radikaler Muslime) im Bieler Brennpunktquartier Madretsch sind zu offensichtlich um von "Behaupterlis" zu sprechen!


Boezinger

Ritiker K. Statt zeitintensiven Analysen ist es bedeutend einfacher alles als Fälschung und Verschwörungstheorie hinzustellen. Das erspart Zeit und gibt einem die Möglichkeit, gleich wieder in "die Tasten zu hauen" und die andern zu verunglimpfen.


Boezinger

Also Ritiker K, haben Sie nun diese Protokolle gelesen? Auch die Einleitung? Auch den …Brief von Toledo? Wie erklären Sie sich, dass hundert Jahre später fast alles Geplante realisiert wurde? Zufall? Was meinen Sie zur Dokumentation zu den Anschlägen in Charlottesville und Barcelona? Was bezweifeln Sie daran? Mit Verlaub, Sie sind mir zu oberflächlich!


Ritiker K.

Wow Biennensis - Sie übertreffen sich fast selber im 'Behaupterlis' Zuerst ist es das Problemviertel Madretsch das im Schweiz Aktuell Bericht portratiert wird - Weist man Sie darauf hin, dass sich kaum jemand negativ dazu geäussert hat so wird es zu einem 'es wagt sich halt niemand das zu sagen' Fazit: Sie stellen ihre eigene Meinung über alles andere und behaupten weiter, dass das was Sie denken der Realität entspricht. Ein Paradebeispiel postfaktischen Denkens.


Biennensis

@Ritiker K. Sie können alles in Frage stellen, es ist Ihr gutes Recht!


Biennensis

@Beobachter, Sie haben leider nur teilweise Recht: Die einzig kritische Stimme war von einem einheimischen Romand zu hören - das stimmt! Auf der anderen Seite haben sich Migranten zu Madretsch positiv und die Behörde mit Zweckoptimismus (Herausforderungen, Integration, blabla usw.) sehr vorsichtig zu Madretsch geäussert. Fazit: Schweizer getrauen sich bei solchen Themen (Rassismuskeule) schon gar nicht mehr vor die Kamera - oder - sie haben "ganz einfach" keine gefunden... (?) PS: "Zu guter Letzt" zeigt das TV noch ein paar "Gärtelis" (Sonnenblumen und unreife Tomaten). Ihre Message: Alles in bester Ordnung. Ist es eben nicht, mein lieber Beobachter!


Ritiker K.

Ich bestreite nicht, dass es Eltern gibt, die aus diesen Gründen in eine Nachbargemeinde ziehn und glaube Ihnen, dass Sie eine Kollegen haben, der das gemacht hat. Ich bezweifle, dass es 'viele schweizer Famillien' sind, wie Sie das behaupten. Sie haben offensichtlich den Hang zu dramatisieren.


Biennensis

Mein lieber Ritiker K.: Ich kenne auch einen Vereinskollegen, der wegen seinen Kindern (im Vorschulalter) extra nach Orpund gezügelt ist und freiwillig auf seine städtischen Monatszulagen (Wohnsitzzulage =CHF 320.- pro Monat x12) verzichtet hat.


beobachter15

interessanter bericht, Biennensis, habe ihn gerade angeschaut. Sie wohl nicht, denn Sie haben scheinbar nicht bemerkt dass die meisten der befragten Personen kein Problem mit dem Quartier haben in dem sie leben. "Das Bieler Imam-Quartier mit seinen Muslimen......" ? Sie verurteilen hier ein ganzes Quartier, ist das ihr Ziel? zur info: Madretsch besteht nicht nur aus der Madretsch-Strasse. Aber Hauptsache fake news gell. damit die ewig-gestrigen schön brav svp wählen. Scheinbar haben sie die Vorkommnisse in Winterthur bereits vergessen. Übrigens, ich habe zig Personen in meinem Umfeld, die es satt sind, solchen rassistischen, braunen Müll zu lesen und hören.


Ritiker K.

Die Schülerinnen und Schülerzahlen sind in den letzten Jahren in Biel stetig am steigen und dies auch bei den schweizer Schülerinnen und Schüler. Als Begründung hat der Bieler Gemeinderat (unter anderem) erläutert, dass im Unterschied zu früher, viele Schweizer Famillien nicht mehr in die urbanen Nachbargemeinden ziehen, wenn ihre Kinder ins Schulalter kommen.


Biennensis

Aus meinem persönlichen Umfeld (Verwandte, Freunde, Mitarbeiter usw.), mein lieber Ritiker K.


Ritiker K.

Zitat: "Kein Wunder, dass viele Schweizer Familien von der einseitigen „Multi-Kulti-Party“ der Roten und Grünen genug haben und mit ihren Kindern (im Vorschulalter) aufs Land ziehen!" Würde mich noch interessieren woher Biennensis diese Information hat.


Biennensis

Heute Donnerstag-Abend auf SRF („Schweiz aktuell“) steht das Bieler Problemviertel Madretsch mit seiner Imam-Moschee im Mittelpunkt: Das Bieler Imam-Quartier steht für heruntergekommene Häuser, Müll, Drogen, durcheinander von Nationalitäten: „Sehr verschiedene Lüt uf ängem Rum zämmegwürflet“! Auch steht die Primarschule im Brennpunktquartier Madretsch vor einer sehr grossen Herausforderung: Die Schule muss extrem viel Zeit investieren um Kultur, Werte und Sprache zu vermitteln. Kein Wunder, dass viele Schweizer Familien von der einseitigen „Multi-Kulti-Party“ der Roten und Grünen genug haben und mit ihren Kindern (im Vorschulalter) aufs Land ziehen! Meine Befürchtung: Das Bieler Imam-Quartier mit seinen Muslimen wird „langsam“ zu einer „tickenden Zeitbombe“! Link zur Sendung: Rundgang im Bieler Imam-Quartier (14:25 - 20:13) https://www.srf.ch/programm/tv/sendung/e467ca2b-e44e-445a-91b4-8e1cfa8d34bf


Ritiker K.

Vielen herzlichen Dank für den Link werter Boezinger. Ich bin gespannt welche weiteren Ansichten und Erkenntnisse ich aus einem (gefälschten). antisemitischen Werk erhalte. 'Die Geheimnisse der Weisen von Zion' ist eine Übersetzung der 'Protokolle der Weisen von Zion' die eine jüdische Weltverschwörung beweisen sollte. Gottfried zur Beek ist Ludwig Müller von Hausen der Gründer des 'völkischen Verband gegen die Überhebung des Judentums'. Dieses Dokument wurde pikanterweise auf der fachschistischen Webseite brd-schwindel.org publiziert welche Boezinger uns netterweise verlinkt hat. Antiseitische Werke aus dem Anfang des letzten Jahrhundert, die sich auf gefälschte fiktionale Quellen berufen um eine jüdische Weltverschwörung zu beweisen. Die Faktenlage brauner Verschwörungstheoretiker.


Boezinger

Ritiker K. statt hier jedem primitiv " an den Karren zu fahren" würden Sie besser daran tun, die Faktenlage seriös zu überprüfen (überprüfen Sie z.Bsp. meine Links bis zum Ende) . Es könnte ja sein, dass Sie – entgegen Ihrer festen Überzeugung – nicht alles wissen, und möglicherweise zu neuen Einsichten gelangen.


Ritiker K.

Schon noch interessant zu beobachten. Eine Person, welche felsenfest davon überzeugt ist, dass jegliche westliche Medien bewusst oder unbewusst Manipuliert sind nennt Zitate, welche im World Wide Web gefunden wurden "sachlich richtig"


Biennensis

Moschee-Update: Zwei junge Frauen, die in einer Bieler Moschee verkehrten, haben sich dem IS angeschlossen. Fazit: Kaum eine Woche verstreicht, wo die Stadt Biel/Bienne mit seinen Muslimen nicht in den Negativ-Schlagzeilen (NZZ, BZ, Bund usw.) versinkt! Allgemeine Frage: Warum ist der Wissens - und Informationsvorsprung ("Bieler Einzelfälle") bei der Konkurrenz gegenüber dem Bieler Tagblatt so gross? Warum schreibt das heimische Blatt erst 48 Stunden später, wenn die ganze Schweiz über den "Bieler" Hass-Imam bereits bestens Bescheid (NZZ, Blick) weiss? Zu guter Letzt noch etwas zum Schmunzeln... Auf der Homepage "www.biel-bienne.ch" steht geschrieben: "Bielerinnen und Bieler sind sich einig: Biel ist eine der schönsten und innovativsten Städte der Schweiz. Das sehen aber nicht alle so, schon gar nicht in der übrigen Schweiz. Dort hat Biel manchmal auch negative Schlagzeilen." PS: Aja, die negativen Clichés der ach so bösen Restschweiz! Soll ich dazu nun Amen oder Ici c'est Mekka sagen?


Observador

@Biennensis: Sie sehen das völlig richtig!


Observador

@Boezinger: Selbstverständlich sind ein Grossteil der Nachrichten Agenturmeldungen.Das BT hat keinen Korrespondenten auf Tuvalu mehr. LOL! Der Rest stammt von den Mantelredaktionen, was zur Folge hat, dass in der BZ dasselbe wie im BT steht. Das wird sich aus Kostengründen wohl noch weiter verschärfen (Inseraterückgang).Einzig im Regionalbereich produziert das BT noch selber. Und dort ist es von den wirtschaftlichen Kräfteverhältnissen abhängig. Ein Inserateboykott von Migros oder Coop wäre kaum zu überleben.


Observador

Sehr geehrter Herr Meister, ich danke Ihnen für Ihre Antwort. Die Bibelzitate erwähnen Sie nicht einmal, da sie einfach zu verifizieren sind. Bei meinen Talmud-Zitaten gehe ich davon aus, dass sie stimmen, da sie bis dato nicht einmal die sonst so mimosenhaft reagierende Gruppe bestritten hat. Eine tiefgehende Überprüfung ist schwierig, da weder ich noch Sie (vermute ich einmal) hebräisch sprechen. Dass Ihre Reaktion frei ist, können Sie aber einem dreijährigen Kind erzählen. Jede Zeitung hat einen Eigentümer, der die definitiven Entscheide fällt. Und dieser Eigentümer untersteht wirtschaftlichen Zwängen. Leider kann man solche Dinge nicht auf einer Redaktionsbesichtigung überprüfen. Und dieselben Leute, die die Hetze gegen den Imam angezettelt haben, der letztlich nichts Strafbares gemacht hat, dieselben Leute haben in unserer Schein Demokratie veranlasst, ob bewusst durch konkrete Einflussnahme oder durch innere Zensur sei dahingestellt, dass meine sachlich richtigen Zitate gelöscht wurden. Sollte übrigens jemand durch beglaubigte Übersetzungen belegen, dass die Zitate falsch sind, bin ich für die Belehrung dankbar. Ich bin keinesfalls dogmatisch. Es fällt aber auf, dass trotz der systematischen Vernichtung der slawischen Völker und der Ermordung von 30 Millionen Russen im Zweiten Weltkrieg niemandes Kommentare gelöscht werden, wenn man Putin kritisiert. Pro Veritate!


Boezinger

Liebes bt-online, sehr geehrter Herr Parzival Meister Vielen Dank für Ihre Stellungnahme. Ich stelle keinesfalls Ihre redlichen Absichten in Frage - im Gegenteil! Nur die Krux ist die, dass es international etwa 4 Agenturen gibt, die internationale Nachrichten weitergeben und von denen Sie im weitesten Sinne abhängig sind. Ihr Chefredaktor hat mir unlängst schriftlich mitgeteilt, dass das BT für überregionale Nachrichten von externen Mantelredaktionen abhängig ist. Die weltweit treibenden Kräfte dürfen hier (im BT) nicht beim Namen genannt werden (so jedenfalls mein Eindruck). Ich versuchs deshalb etwas verschleiert: Herr Ginzberg als Repräsentant dieser Kräfte, hat sich auf einem Kongress 1897 (!) in Basel unzweideutig zur Presse und ihrer Freiheit geäussert. Lesen Sie seinen zwölften Vortrag ab Seite 53 (Seite 55/Reader) des folgenden Links: https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjSxKLCwYvWAhXHXRQKHS3sAuwQFggnMAA&url=https%3A%2F%2Fbrd-schwindel.org%2Fdownload%2FGESCHICHTE%2FBeek-Gottfried-zur-Die-Geheimnisse-der-Weisen-von-Zion-1922-Text.pdf&usg=AFQjCNF9EgCoXuGzEMRDEmblsQRPLb_LKQ


bt-online

Werter Observador, liebe Kommentarspalten-Communtiy. Zuerst einmal die Klärung, weshalb ein Kommentar gelöscht wurde: Nein lieber Observador, Sie haben keine korrekten Zitate verbreitet. Bitte prüfen Sie doch bitte ihre „Fakten“, bevor Sie sie verbreiten. Denn es sind keine. Nur, weil Sie etwas im Internet gelesen haben, was im Talmud stehen soll, heisst das nicht, dass es korrekt ist. Ihre These, wonach es in allen Religionen Fundamentalisten gibt, die gefährlich sind, dürfen Sie durchaus äussern. Die Kommentarspalte ist dazu da, seine Meinung kund zu tun. Aber sie ist nicht dazu da, andere zu beleidigen und Unwahrheiten zu verbreiten. Wir sind wirklich tolerant, was diese „Schmerzgrenze“ anbelangt. Wir lassen hier viel grenzwärtiges zu. Aber wir können und wollen nicht alles aktzeptieren. Bitte vergessen Sie nicht, dass Sie hier nicht an einem Stammtisch sitzen, sondern ein geschriebenes Wort hinterlassen. Das ist nicht einfach Schall, der sich auflöst. Und last but not least: Wer ernsthaft glaubt, wir seien nicht frei, wären systemgelenkt und würden Lügen verbreiten, der darf uns gerne einmal besuchen. Gerne zeige ich Ihnen unsere Redaktion, unser Handwerk und beantworte Ihre Fragen. Parzival Meister, Redaktionsleiter


Biennensis

@Boezinger: Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung. Ja das hat schon was! Dazu meine 3 „gefühlten“ Meinungen: 1. Ich habe den Eindruck, dass die Medien nicht mehr frei sind. 2. Political Correctness - die Heuchelei der Weinerlichen. 3. Wer vorgibt, sich verletzt zu fühlen, will nicht streiten, sondern sein Gegenüber mundtot machen. Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie uns erhalten.


Boezinger

@ Biennensis, meine BT Abo Kündigung hat mit Emotionen nicht viel zu tun. Ich lasse mich von den Medien nicht mehr belügen und schon gar nicht bezahle ich noch (freiwillig…) dafür. In den letzten Jahren bin ich zur Einsicht gelangt, dass mir ein völlig falsches Geschichts- und Weltbild vermittelt worden ist. Nach Ende des Krieges hat in Deutschland eine gigantische Umerziehung durch die USA stattgefunden, wovon wir in der Schweiz und im übrigen Europe natürlich auch berührt waren. Es wurden etwa 40'000 Bücher und Schriften vernichtet. Millionen von in den USA gedruckten Schulbüchern wurden nach Europa gebracht. Statt mich weiterhin vom transatlantischen Mainstream berieseln (und lenken) zu lassen möchte ich meine knapper werdende Zeit lieber dafür benutzen, den Dingen auf den Grund zu gehen. Noch nie hat dieses Goethe Zitat grössere Aktualität gehabt als heute: "Keiner ist hoffnungsloser versklavt als derjenige, der fälschlich glaubt, frei zu sein".


Biennensis

Mein lieber Ritiker K.: Kein Problem - alles klar! Da bleibt mir nur übrig, Ihnen von ganzem Herzen ein angenehmes und ruhiges Wochenende zu wünschen.


Ritiker K.

Es gibt genausowenig 'die Mualime' wie es 'die Christen' gibt . Ich verzichte dankend auf eine Diskussion mit einer Person, welche pauschalisierend von 'den Muslimen' ausgeht und diese als das Böse ansieht welches nur Hass predigt. Von Differenziertheit keine Spur. Das hat von mir aus gesehen keinen Sinn.


Biennensis

Mein lieber Ritiker K., ich komme Ihnen einen sehr grossen Schritt (zurück zum Hauptthema) entgegen: Klar bin ich auch für "zertifizierte" ("Hass-Gereinigte") Imame, doch auch die werden früher oder später ein Hintertürchen (Rückfallgefahr) finden? Ich trete eine Schritt zurück: Die Muslimen und die dazugehörenden Imame sind doch ein stolzes "Völklein". Frage: Glauben Sie tätsächlich, dass die sich von Ungläubigen "reinigen" ("Hass-Entwöhnen") lassen? Und mögen Sie Sich noch an SRF Sendung ("Rundschau"-Theke) erinnern? Da waren die Schäflein ja noch aggressiver als ihr Hirte selbst! Haben Sie Sich darüber auch schon "einige wenige" Gedanken gemacht?


Biennensis

Mein lieber Ritiker K.: Zur FRAGE DER WOCHE lesen Sie doch bitte meinen ersten Beitrag. Ein wenig "Islamisierungs-Geschichte" (wie es soweit kommen konnte) muss halt auch sein.


Seiten

Nachrichten zu Mitreden »