Sie sind hier

Leserbeitrag

Musiklager Seeland: Tagesbericht vom 13. Juli 2018

Heute stand der letzte Probetag auf dem Programm. Nach einem feinen Morgenessen begannen die ersten Proben wie gewohnt um 09:00 Uhr. Der Tag stand ganz im Zeichen der Gesamtproben.

Bild: zvg

So probten die A- und B-Band jeweils abwechselnd mit den Schlagzeugern. Aufgrund des wunderschönen Wetters konnten wir, wie bereits die ganze Woche lang, draussen proben. Nach bereits zweieinhalb Stunden Musik am Morgen freuten wir uns alle auf das wohlverdiente Mittagsessen. Das Küchenteam hat uns alle Zutaten vorbereitet, dass jeder sich zwei Hamburger nach seinen Wünschen zusammenstellen konnte.

Nach einer kurzen Verdauungsphase begann die erste Probe am Nachmittag bereits um 13:30 Uhr. Für die A-Band war es bereits die letzte richtige Probe mit Schlagzeug. Es gab noch einzelne Anpassungen und Feinschliffe der Musikstücke. Anschliessend spielte die B-Band ihr gesamtes Konzertprogramm durch und übte so den morgigen Ernstfall. Kurz darauf gab es die traditionelle Abschlussbesprechung zum Lager und zum Schlusskonzert. Um die einzelnen Meinungen zum Lager festzuhalten, wurde eine kurze Umfrage unter allen LagerteilnehmerInnen durchgeführt. Nachdem mussten alle Schlagzeuger noch jegliches Perkussionsmaterial in einen Anhänger verladen, dass dieses morgen sicher nach Port transportiert werden kann.

Als letzte richtige Mahlzeit gab es für jedermann etwas. Von der traditionellen „Fotzelschnitte“ bis hin zum Hamburger oder Käsekuchen. Das Abendessen war sehr lecker, abwechslungsreich und so waren alle gestärkt für den Hilfsleiterabend. Der diesjährige Abschlussabend stand unter dem Motto „Schlag den Hilfsleiter“. Vier verschiedene Gruppen duellierten sich gegen die Hilfsleiter in verschiedenen Einzel- und Gruppenspielen. Zum Beispiel im ABC SRF 3, Pantomime oder einem Parcour.

Der Abend war unterhaltsam und es gab viel zu lachen. Da drei Gruppen am Ende punktgleich waren, musste das Spiel vom Penaltypunkt entschieden werden. Schlussendlich wurde das Spiel auf dramatische Art und Weise entschieden. So gewannen die jüngsten Teilnehmer gegen die Hilfsleiter in der Verlängerung des Penaltyschiessens.

Nun schauen wir positiv nach vorne und freuen uns auf das morgige Konzert in der Mehrzweckhalle in Port.

Luca Schneider, Tamara Ziswiler
 

Nachrichten zu Leserbeiträge »