Sie sind hier

Leserbeitrag

Die Seeländer Spargeln sind da

Viele Feinschmecker warten jedes Jahr sehnsüchtig auf die ersten Spargeln. Für die ganz Ungeduldigen werden bereits im zeitigen Frühjahr Spargeln aus Übersee eingeflogen, und dann meist durch die Grossverteiler in den Geschäften angeboten.

  • 1/4 Leserfotos: Werner Brennwalder
  • 2/4
  • 3/4
  • 4/4
zurück

Doch eine erfreuliche Nachricht: Seit Anfang Mai gibt’s nun auch die Seeländer Spargeln aus einheimischer Produktion.

So zum Beispiel im Landwirtschaftsbetrieb des Seelandheims Worben. Dort wurde am Bremgartenweg auf einer Fläche von einer Hektare ein Spargelfeld angelegt, wo nun erstmals das begehrte und köstliche Gemüse geerntet werden kann. Täglich sieht man jetzt Noëmie Tönduri (Bauernfachfrau in Ausbildung) mit ihrer Mutter Barbara und weiteren Helfern auf dem Feld beim Spargelstechen.

Es ist eine aufwendige und mühsame, aber lohnende und befriedigende Arbeit. Die Stangen werden in speziellen Behältern auf eine einheitliche Länge geschnitten. Sie kommen dann in die Rüsterei, wo sie sortiert und gewaschen werden.  

In der Cafeteria des Seelandheims Worben (geöffnet von 9 bis 17 Uhr) sind die begehrten Leckerbissen zu kaufen.    

Fotos und Text: Leserreporter Werner Brennwalder, Worben
 

Nachrichten zu Leserbeiträge »