Sie sind hier

Gemeinde Meienried

Zahlen & Fakten

Einwohnerzahl: 52
Gemeindefläche: 70 ha
Höhe: 430 m ü.M.
Steueranlage: 1.23
Nächste Gemeindeversammlung:

Karte anzeigen »


Schalteröffnungszeiten

Termin nur auf Vereinbarung (kein Schalter)
 


Gemeindepräsidentin

«Klein, aber fein: Die historische Bedeutung als ehemaliger Fährort, die schützenswerten Gebäude und die landschaftliche Einbettung in die zum Naturschutzgebiet erklärten Altwasserbiotope machen Meienried zu einem reizvollen Ort.»


Susanne Gilgen
meienried@bluewin.ch


Portrait

Meienried ist die bevölkerungsärmste Gemeinde des Seelandes und liegt an der Mündung des Nidau-Büren-Kanals in die Aare. Vor der Juragewässerkorrektion bediente Meienried zwei Fährbetriebe, einen über die Aare und einen über die Zihl. Das kleine Dorf in Bürens Nachbarschaft war besonders schwer von den häufigen Überschwemmungen der Aare betroffen. So ist es kein Zufall, dass mit Johann Rudolf Schneider, einer der Hauptinitianten der
1. Juragewässerkorrektion, aus Meienried stammte.

Seit 1934 gibt es das kantonale Naturschutzgebiet Meienried. Heute arbeitet ein Viertel der gut 50 Einwohnerinnen und Einwohner in den fünf Landwirtschaftsbetrieben.

Verwaltungskreis: Seeland


Haben Sie auf Ihrer Gemeindeseite fehlerhafte Daten entdeckt oder möchten Sie weitere Daten anbringen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Fotos aus der Gemeinde


zurück

Regionale Nachrichten