Sie sind hier

Gemeinde Finsterhennen

Zahlen & Fakten

Einwohnerzahl: 500
Gemeindefläche: 360 ha
Höhe: 445 m ü.M.
Steueranlage: 1,80
Nächste Gemeindeversammlung: 4. Juni

Karte anzeigen »


Schalteröffnungszeiten

Montag
08.00–10.00  18.00–20.00

Dienstag/Donnerstag/Freitag
10.00–12.00

Mittwoch
geschlossen

Ausländische Besucher sind gebeten, die Schalterstunden jeweils am Montagmorgen zwischen 8 bis 10 Uhr zu besuchen.

Am Tag nach Gemeinderatssitzungen ist der Schalter jeweils geschlossen. Wann dies der Fall ist, sieht man hier


Gemeindepräsident

«Auf der Achse Aarberg–Ins im Gemüsegarten Seeland gelegen, ist Finsterhennen ein idyllisches, rund 500 Einwohner zählendes Dorf. Mit gesundem Gewerbe, Industrie und als regionaler Hauptversorgerstandort für Kiesabbau und Deponie hat die Gemeinde ihren Charakter als Bauerndorf gewahrt. Vereine, die Schule mit Primarstufe und Kindergarten, zeitgemässe Infrastrukturen und die gute Einbindung an den öV machen das Dorf lebenswert.»


Werner Probst
P: 032 396 38 18
G: 032 312 70 75


Portrait

Finsterhennen wurde Anfang des 13. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt. Die Gemeinde liegt im Grossen Moos, benachbart von den Gemeinden Siselen, Brüttelen, Treiten und Kallnach. Das Dorf lebte im Mittelalter vom Reb- und Ackerbau. Während letzterer nach der Juragewässerkorrektion aufblühte und der Gemeinde einen bescheidenen Wohlstand brachte, wurde der Rebbau im 19. Jahrhundert weitgehend aufgegeben.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erhielt Finsterhennen dank der Biel-Täuffelen-Ins-Bahn Zugang zum Schweizer Schienennetz. Später siedelten sich kleinere Industriebetriebe im Dorf an.

Verwaltungskreis: Seeland


Haben Sie auf Ihrer Gemeindeseite fehlerhafte Daten entdeckt oder möchten Sie weitere Daten anbringen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Fotos aus der Gemeinde

Regionale Nachrichten