Sie sind hier

Umfrage

Liebe Männer, stört es euch, wenn Frauen das Herren-WC aufsuchen?

Fast jeder kennt die Situation: An grossen Festen und in vollen Clubs bilden sich vor den Frauen-Toiletten meist lange Schlangen, was einige der Damen dazu verleitet, das Männer-Klo aufzusuchen. Was halten eigentlich die Männer von diesem Verhalten? UMFRAGE

Frauen auf der Männer-Toilette: Daran hat nicht jeder Herr seine Freude. symbolbild: keystone
  • Umfrage

Umfrage

Frauen auf der Männer-Toilette: Wie ist eure Meinung dazu?





Sie sind wahrlich nicht zu beneiden, die lieben Frauen, wenn es im Ausgang darum geht, die Notdurft zu verrichten. Nein, es geht hier nicht um den Hygiene-Aspekt. Wir wollen an dieser Stelle nicht darüber reden, dass es für Frauen schwieriger ist als für Männer, den Körperkontakt mit den am späten  Abend meist verschmutzten Sanitäranlagen zu vermeiden.

Es geht an dieser Stelle um die Wartezeit. Bei Anlässen jeglicher Art zeigt sich immer wieder dasselbe Bild: Die Männer steuern die Toilette an, müssen, wenn es hoch kommt, zwei Minuten warten und schon stehen sie vor dem Pissoir. Dann verlassen sie die Toilette und marschieren entlang der meterlangen Schlange vor dem Damen-Klo.

Der Grund dafür ist zum einen die unterschiedliche Verrichtungszeit, die Frau und Mann auf der Toilette in Anspruch nehmen (Männer müssen bei einem Pissoir nicht zuerst den WC-Ring putzen und mit Papier auslegen). Viel wichtiger ist aber der Faktor, dass es auf einer Männer-Toilette wegen den Pissoirs in der Regel mehr  „Entleerungsmöglichkeiten“ gibt als bei den Frauen.


Szene beim Muse-Konzert diesen Sommer in Nidau: Vor den WC-Häuschen standen die Frauen (und einige Männer) Schlange, bei den Pissoirs hingegen musste niemand lange warten.

Nun denn, die lange Wartezeit wollen nicht alle Frauen einfach so hinnehmen. Da die meisten Männer sowieso das Pissoir ansteuern, nutzen sie die Toiletten im Männerbereich. Und das wiederum wollen offenbar nicht alle Männer einfach so hinnehmen.

In einem Online-Kommentar zur Berichterstattung über die Pferdeshow Apassionata, die am Wochenende in der Tissot Arena über die Bühne ging, schreibt User „resu21“:

„Die Pferdeshow war schön und es ist toll konnte eine solche Veranstaltung nach Biel geholt werden. Was mich genervt hat und es war nicht die erste Veranstaltung bei welcher ich das beobachten musste, ist die Schweinerei, dass Frauen einfach ohne Hemmungen auf die Männer Toilette kommen, nur weil sie vielleicht ein paar Minuten auf der ihnen zugewiesenen Toilette anstehen müssten. Solches Tun müsste auch von den Organisatoren unterbunden werden!“

Nun ja, wenn dies der einzige Kritikpunkt an einem Anlass ist, kann dies der Veranstalter wohl als Kompliment auffassen. Und dennoch hat uns dieser Kommentar „gwundrig“ gemacht. Noch nie haben wir von Männern gehört, die sich über dieses Verhalten der Frauen beschweren. Auch eine kleine Umfrage bei lokalen Veranstaltern zeigt: Noch nie habe es diesbezüglich eine Beschwerde gegeben. Und kein Veranstalter hat je seine Sicherheitskräfte beauftragt, die Damen von der Herrentoilette fernzuhalten.

Deshalb wollen wir von euch wissen: Ist User „resu21“ ein Einzelfall? Oder gibt es noch mehr Männer da draussen, die sich an Frauen auf Herren-Toiletten stören?  Und was ist mit den Frauen: Geht ihr auch auf das Herren-Klo, um die Wartezeit zu verkürzen? Macht mit bei der Umfrage und teilt uns eure Meinung im Kommentarfeld mit.

 

 
 

Kommentare

Biennensis

Zu den Fakten: "Mit einer Vagina zwischen den Beinen hat man auf der Männer-Toilette noch längst keine Carte blanche (Freikarte)!"


chrimel

@mstuedel: Da die Frauen ja meistens zu zweit auf's WC gehen, zählen diese doppelt. Deshalb sind diese nicht noch zusätzlich grösser "dimensioniert". Nun aber im ernst. Mich stört es nicht, wenn eine Frau die Herrentoilette aufsucht. Was mich viel mehr stört ist, dass wenn ich eine Frauentoilette aufsuchen würde gäbe es einen Aufschrei! Wäre doch was für den Gleichstellungsbeauftragten...


mstuedel

Naja, bin auch schon Frauen auf der Herrentoilette begegnet, die haben aber immer diskret weggeguckt. "Schnäbispienzler" waren da bisher eher Vertreter des eigenen Geschlechts... Welche Frage sich mir bei diesem Thema aber viel mehr aufdrängt: Warum werden die Damentoiletten nicht einfach etwas grosszügiger dimensioniert, damit sich die Wartezeiten in etwa ausgleichen. Das wäre dann angewandte Gleichberechtigung.


resu21

@Rock-N-Roll Nun ja, wenn Sie das Ganze bis jetzt als Spass und Witz angesehen haben, so muss ich Sie wohl oder übel korrigieren. Und auf der Gleichberechtigungswelle will ich schon gar nicht reiten. Aber ich frage Sie , warum muss Norwegen, Dänemark ist auch am Einühren solcher Kurse, wohl Sexualkunde Aufklärungskurse für Migranten einführen, weil es in ihrem Land zu häufigen Vergewaltigungen kommt und gekommen ist, weil diese Männer aus fremden Kulturen schon alleine das Lächeln und eine aufreizende Bekleidung einer Frau als Aufforderung ansehen? Und das auch wir hier Kulturen haben, welche den Status einer Frau in der Gesellschaft nicht gleich einordnet wie vielleicht wir Schweizer Männer ( Ausnahmen bestätigen die Regel) liegt ja auch auf der Hand. Und nun wird einem solchen Mann den Umgang mit westlichen Frauen in Kursen mitgeteilt und praktisch im gleichen Atemzug spaziert eine hinter ihm während er seine Blase entleert! Es würde reichen, wenn wir auch hier wieder auf unsere moralischen Werte und den Anstand zurück greifen würden. Und wenn Sie der Meinung sind, die Frauen sollen nur auch die Männer Toilette benutzen, so ist das nur Ihre Meinung! Meine ist es nicht und die Praxis zeigt, dass getrennte Notdurftanstalten nach wie vor von der Allgemeinheit gewünscht sind. Basta!


Biennensis

Widersprüche am Laufmeter: Rock-n-Roll stellt seinen NO-GO Toiletten-Fahrplan gleich selbst zusammen! Mädchen müsse man schützen, "dürfen" ihren Entwässerungs-Notfahrplan dennoch in der Männer-Toilette verrichten - so ein Schwachsinn!!!


Rock-n-Roll

Nun lieber Resu wird die Diskussion aber sehr ernst: Wenn ein Mann oder "labiler Geschlechtsgenosse" wie Sie das nennen, die Integrität einer Frau nicht respektieren kann (oder auch nur andeutungsweise in Frage stellt), nur weil diese in ihrer Not eine Herrentoilette aufsucht, der hat mMn. echt ein Problem und davor schützen auch getrennte Toiletten nicht wirklich. Abschliessend: Die Frauen sollen Ihre separate Toilette haben dürfen (ich als Mann, brauche keinen "gleichgeschlechtlichen" Schutz). Sie sollen auch unsere benutzen dürfen wenn ihre WC's besetzt sind. Umgekehrt jedoch, Männer auf Damentoiletten, das ist und bleibt ein no go! Hallo BT, da geb ich euch gleich das nächste Umfragenmotto...?


resu21

@Rock-N-Roll Voilà, Sie sprechen ja genau den wahren Grund der geschlechtertrennenden Toilette an! Und haben Sie dann aller ernstes das Gefühl einer unserer (labilen) Geschlechtsgenossen respektiere die sexuelle Integrität einer Frau noch, welche freiwillig in eine Männer Toilette spaziert?


Rock-n-Roll

@resu21: Auch nur zu Ihrer Info: Die Geschlechtertrennung in öffentlichen Toiletten erfolgt einzig und allein zum Schutze der Frauen und Mädchen vor Übergriffen von Männern und nicht zuletzt wohl auch aus gewissen sexualhygienischen Überlegungen. Ganz sicher jedenfalls, besteht die Geschlechtertrennung von öffentlichen Toiletten nicht zum Schutze der Männer. Oder wollen Sie mir etwa weiss machen, Sie befürchten durch Frauen beim pinkeln belästigt zu werden? Und was ist wenn Ihnen ein Mann beim Pipimachen zu nahe treten sollte...? ;-) Da hilft Ihnen Ihre "geschlechtsbezogene Privatsphäre" herzlich wenig... Spülen bitte.


resu21

@ manolo Das Eine hat mit dem Anderen aber dann gar nichts zu tun!


resu21

@ Rock-N-Roll nur so zu Ihrer Information: Wenn Sie heute einen Bau errichten z.B. für Ihre Firma, so müssen Sie von Gesetzeswegen geschlechtergetrennte WC's und Umkleidegarderoben erstellen. Das nur so zu Ihrer Info. Und selbstverständlich habe ich in der Männer Toilette im Mindesten geschleschtsbezogene Privatsphäre. Dies normalerweise, aber wie es aussieht geht die nun den Bach runter. Ich geh ja auch nicht in die Damen Toilette um eine dieser zu bitten die Kabine offen zu lassen zwecks Befriedigung meines " Voyeurismus" ;-) . Und sehen Sie , im zweiten Teil Ihres Kommentares sprechen Sie ja eigentlich genau das selbe Grundproblem an über das ich schon die längste Zeit schreibe. Sie wollen sich nicht die nackten Körper schamloser Menschen in der Öffentlichkeit ansehen müssen ( interessanterweise haben Sie hier auch die Kinder erwähnt) , und ich will nicht von Frauen beim Pinkeln beobachtet werden. An einem Ort wo diese nicht verloren haben!


manolo

@rock - sehr gut auf den punkt gebracht! resu21+ biennensis gehören sicher zu den älteren Semester, die sich noch im dunkeln aus und anziehen!


Rock-n-Roll

So amüsant und weltbewegend diese Diskussion!!! Da kann ich nicht anders als auch noch meinen Brunz, oh pardon, meinen Senf dazuzugeben... Also bei einer öffentlichen (Herren-)Toilette von "Privatsphäre" zu sprechen finde ich jetzt schon etwas merkwürdig lieber Resu. Und ja, wenn tatsächlich ein Kind (egal ob Junge oder Mädchen) halt in Gottes Namen einen Schnidelwutz beim Brünzlen erhaschen sollte, wird es deswegen nicht fürs Leben angeekelt sein, da können die Kids heute mit ihren Handys leider GANZ ANDERE Sachen sehen, die nun wirklich nicht für ihre Augen bestimmt wären. Wenn die Not der Damen so gross ist, dann sollen sie meinetwegen unsere Klos benutzen dürfen. Viel mehr stören mich jene Zeitgenossen, die in einer öffentlichen Badeanstalt (mit zig Umkleidekabinen) zu faul sind, diese zu benutzen und sich in einer unglaublichen Freizügigkeit ohne jeglichem Schamgefühl, vor allen Leuten (und Kindern) umziehen. Das ist dann im wahrsten Sinne des Wortes ekelhaft....zumal es sich in der Regel nicht um schöne, sportliche, sprich "appetitliche" Körper von Fotomodellen von Männern und Frauen handelt! Aber sogar das kann ich letztlich tolerieren...versuche ich doch die Fehler des anderen mit ebenso viel Milde wie meine eigenen zu behandeln!


resu21

@ Biennensis , auf den Punkt gebracht, genau so sieht es aus.


Biennensis

@resu21, ich fasse zusammen: Kein Anstand, kein Respekt, keine Hemmungen (keine Bedenken). Die schleichende Verrohung der Gesellschaft macht auch vor der Privatsphäre keinen Halt...


resu21

@ Biennensis, Ja, die Umfragewerte geben mir schon zu denken! Ist unser Anstand und unsere Moralvorstellung wirklich derart vor die Hunde gegangen? Dann hab ich wohl etwas verpasst. Und bei der hohen Männer Zustimmungsrate würde es mich demnach nicht erstaunen, wenn da noch der eine oder andere Exibizionist darunter ist der gerne sein Ding "spienzelt"!


Trolley59

In der Not, frisst der Teufel Fliegen! Wenn's richtig drückt und um saubere Unterwäsche geht, ist's mir im wahrsten Sinne des Wortes Sch...egal, welches Piktogramm auf der Türe klebt. Hauptsache der Notstand kann "Unfallfrei" entspannt werden. Klar, schätze ich es auch, in diesem "heiklen Bereich" unter Seinesgleichen zu sein. Aber in der Not.....


Biennensis

@resu21, wenn der Anstand verkümmert, so bleiben nur noch wenige übrig, die man getrost als Exoten bezeichnen könnte. Nicht wahr: Nur nichts verpassen - das Leben geniessen bis zum geht nicht mehr und dann auf dem einfachsten und schnellsten Weg mit „gutem“ Gewissen und „besten“ Absichten ins Entlastungsglück! Nur keinen unnötigen Aufwand betreiben, wozu denn auch? Auch die Umfrageresultate widerspiegeln den heutigen Zeitgeist auf perfekte Art und Weise wieder - mehr nicht!


resu21

@ Biennensis anscheinend gehören wir zwei zu einer Exoten-Gruppe, wenn ich die Umfragewerte so betrachte ! ;-)


Biennensis

@resu21 Danke, Sie haben alles genau auf den Punkt gebracht!


resu21

@ manolo so,so Sie sprechen von Toleranz? Und wie sieht die Toleranz der Damen gegenüber meiner Privatsphäre aus? Es ist nun mal so, dass ich den Gang auf die Toilette zu meiner Privatsphäre zähle!


manolo

sie sind aber ein verklemmter typ! ein bisschen mehr toleranz würde ihnen gut anstehen! ich kann jede frau verstehen, die not hat und in einer schlange steht !


resu21

Schön konnte ich eine Diskussion über diese Unsitte anstossen. Zuerst möchte ich aber etwas richtig stellen: Mein Kommentar ist KEIN Kritikpunkt an der Veranstaltung Apassionata!!! Nur damit dies hier klar ist. Es geht mir um die Damen in der Männer-Toilette. Wenn mir ein 10-12 Jähriges Mädchen beim Wasserlassen zusieht finde ich dies alles andere als in Ordnung. Selbst erwachsene Frauen schätze ich bei dieser Handlung nicht als Zuschauerinnen! Oder sind wir als Gesellschaft schon so tief gesunken? Diese Frage stelle ich besonders den Frauen und Männern, welche bei der BT-Umfrage zu diesem Thema eine bejahende Haltung einnehmen. Wenn ich im Gegenzug in der Nähe eines Schulhauses meine Notdurft erledigen würde und es käme eine Gruppe Mädchen daher....., nun ja, den Rest können Sie sich ja selber ausdenken!


Nachrichten zu Ausserhaus »